Interview mit Mello Hakopians zum Essener Video Rodeo



Als ich in Essen Steele aus der S-Bahn aussteige, da rappelt in meinem Kopf plötzlich diese alte Fax-Maschine, über die ich früher mit meinen Vorurteilen und Klischees versorgt wurde. Erst als ich die paar Schritte den Krayer Berg hoch mache, kommt die Nachricht in meinem Hirn ganz an: "Kray ist nun wirklich kein Viertel für aktive spannende Künstler". Kann sein. Aber ich zerknülle den Zettel und schmeiß ihn gleich wieder weg.

Wo Leute wohnen ist für Kreativität verhältnismäßig wumpe, glaube ich so, bäume mich dann sogar gegen das blöde alte Fax auf und mache mir klar: Vielleicht gerade deshalb. Wenn es hier noch keine coolen Kunstschaffenden gibt, wird es halt echt Zeit. Und Mello ist Filmemacher, in einer Band, in Essen einfach unglaublich aktiv, pfeiff auf vergammelte Stadtteilklischees, ich bin hier heute genau goldrichtig fürs Interview. Und spätestens als ich das selbst gebastelte Klingelschild mit Space Invaders drauf sehe, bin ich viel zu sehr angefixt, um mir über den Stadtteil noch Gedanken zu machen.

Das Video Rodeo, welches am 20.09.2015 zum fünften Mal stattfindet, ist ein dringender Veranstaltungstipp von meiner Seite und wer mehr wissen möchte, sollte einfach hier mal auf Facebook vorbeischauen.

Kommentare