Gesprächsstoff #001 - Die 3 wichtigsten Ereignisse der Weltgeschichte

Jay Nightwind | 21.03.17 | / / / |


Das sagt Jan:
Rosa Parks
1955 weigert sich Rosa Parks ihren Platz im Bus einem Weißen zu geben, nachdem alle Plätze in der Sektion des Busses für Weiße bereits belegt waren. Sie wurde damit eines der vielen Gesichter, die ungerechte Rassengesetze angefochten haben.
Diese Frau weigerte sich, ihren Unterdrückern nachzugeben. Nicht in einem spektakulären Rahmen, sondern da, wo häufig die brutalsten Ungerechtigkeiten stattfinden: In unserer Lebensnähe, jeden Tag.

Macht findet sich halt nicht nur in der politischen Spitze, sondern auch im Alltag. Wir missbrauchen sie, um eigene Priviligien zu sichern, in dem Glauben, andere würden sie uns nehmen wollen. Aber Macht kann mensch sich nicht alleine schaffen, sie wird immer gegeben. Und wenn Macht missbraucht wird, dann muss sie wieder genommen werden. Jeder Souverän über einem Volk hat seine Macht vom Volk bekommen, schon alleine, weil sie sich unterordnen. Rosa Parks ist für mich Sinnbild für die Einfachheit des Protests. Es braucht keine Gewalt, Wissenschaften oder Heldentaten, um bestehende Verhältnisse zu bekämpfen. Es reicht manchmal, sich zu weigern.

Mondlandung
Ich habe sie nicht aktiv erlebt, aber sie prägte meine Jahre als Kind. Mein erstes Lego-Set war die Raumstation (mit Benni aus dem Lego-Film!) und als Kind wollte ich Gärtner auf dem Mond werden. Es gibt da draußen mehr. Es war der nächste logische Schritt für mich als Kind. Wenn die Konflikte auf der Welt gelöst sind, fangen wir unsere Historie von vorne an, in dem wir wieder Wandern. Unser Planet als die Höhle die wir verlassen, um neue Lande, Möglichkeiten und Herausforderungen zu entdecken. Wieder würden wir uns über ewige Zeiten an die neuen Bedingungen anpassen. Und auch wenn ich es nicht mehr miterleben würde, dachte ich, wir könnten die Generationen sein, die den Sprung auf die nächste Ebene schaffen. Da

In meiner Überzeugung bräuchte sich dann auch keiner mehr um die Erde streiten. Die Ziele der Menschheit wären größer als die bestehenden Konflikte. In meiner Ausbildung habe ich gelernt, dass wir als Kleinkinder - nach dem Entwicklungspsychologen Piaget - Dinge lernen, in dem wir ausprobieren und daraus Muster ableiten. Erst können wir greifen. Dann greifen wir alles. Wenn das geht, wissen wir wie man greift. Klar, den Planeten Erde haben wir auch noch nicht vollständig erschlossen, aber warum nicht kindlich neugierig bleiben. Da draußen gibt es soviel zu entdecken, soviel zu probieren, soviele Sterne, die wir uns in den Mund stecken müssen, um herauszufinden, wie sie funktionieren könnten. 

Gründung der Arbeiterjugend
Es könnte auch ein anderer Jugendverband sein, aber über die lange Zeitschiene gesehen, bin ich nun mal bei einer Nachfolgerin der Arbeiterjugend gelandet. Eine Organisation junger Menschen als eigenes Lebensumfeld in dem sie Utopien entwickeln, aber auch leben können, hat für mich besondere Bedeutung.

Die Gesellschaft nimmt den Menschen mit jugendlichem Alter immer mehr Möglichkeiten sich die eigene Wirksamkeit und Relevanz für die Gesellschaft zu zeigen. Gefühlt werden diese Einschnitte immer brutaler, da Jugendliche stark verschult, eingebunden, überfördert und überfordert werden. Eine freie Freizeit gibt es kaum mehr, Bereiche in denen Verantwortung und Teilhabe gelernt werden können, müssen erkämpft werden. Jugendverbände und Jugendhäuser bestärken in der Eigenaktivität.

Auch wenn ich politisch nicht immer mit meinem Verband übereinkomme, bin ich jeden Tag dankbar, für die Möglichkeiten und Entwicklungen, die ich dort erfahren durfte. Ich habe Kompetenzen erworben, die meinen Charakter und dadurch mein Leben geprägt haben. Der Jugendverband hat mit Bestätigung gegeben, als Familie es verpasst hat und hat mir erlaubt mich zu verwirklichen, als mir andererorts die Möglichkeiten fehlten. 


Und Tobi findet:
Erfindung der Dampfmaschine

Es war irgendwie abzusehen, dass ich als Hobby- und Berufseisenbahner mit diesem Punkt aufkreuze. Denn ohne die Dampfmaschine wären wir wohl nicht da, wo wir heute sind, eisenbahntechnisch gesehen.
Denn hätten James Watt und weitere kluge Köpfe im 18. Jahrhundert diese Maschine nicht entwickelt, wäre es womöglich nicht so schnell zur ersten Dampflok gekommen.
Die Dampflok ist zwar ökologisch betrachtet jetzt nicht unbedingt optimal aber auf ihr basieren alle Züge, die heute durch die Länder fahren. Von der Museumsdampflok bis hin zum hochmodernen Hochgeschwindigkeitszug.
Und auch wenn es aktuell, in Deutschland zumindest nicht so aussieht, der Transport auf der Schiene von Personen und Gütern ist immens wichtig für die Entlastung der Straßen und für die Entlastung der Umwelt

Elvis Presley
Man kann über die Musik Presleys denken, wann man möchte. Ich für meinen Teil kann sagen, dass es absolut nicht meine Welt ist.
Doch seine Musik war wichtig, denn daraus hat sich viel entwickelt.
In den 50ern startete die Rock 'n' Roll- Welle, für die Presley einer der ersten und wichtigsten Vertreter war. Aus ihr entwickelten sich in den folgenden Jahrzehnten so ziemlich jeder Musikrichtung, die auch nur im Entferntesten etwas mit Rock zu tun hatte.
Genres wie Grunge, Progressive- Rock, Metal hätte es so vielleicht nie gegeben, wenn es den Rock 'n' Roll nicht gegeben hätte.
Und Presley hat ihn salonfähig gemacht. Merci vielmals.

Erfindung des Buchdruckes Als Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert den Buchdruck erfand, wurde ein wichtiger Schritt für die Zukunft getan.
Dadurch, dass Schriften nun viel einfacher vervielfältigt werden konnten, konnten Wissen und Informationen viel einfacher und vor allem viel preiswerter verbreitet werden.
So gesehen basiert die Moderne auf eben jener Erfindung.
Der Einfluss auf die Bildung, auf Katastrophenschutz (durch Verbreiten von Informationen) und so ziemlich jeden anderen Aspekt des alltäglichen Lebens ist immens und dafür können wir definitiv den Hut ziehen.

---
Andy sagt:
Ich fühl mich gar nicht richtig in der Lage zu sagen, was die 3 absolut wichtigsten gesellschaftlichen
Ereignisse der Weltgeschichte sind. Dafür bin ich zu wenig Experte, kenne zu wenig Variablen. Deshalb versuche ich an dieser Stelle, Ereignisse aufzulisten von dennen ich denke, dass sie mein bzw. unser Leben hier sehr stark beinflusst haben. Ob sie tatsächlich die wichtigsten sind, möchte ich nicht entscheiden. Es sind nur Vorschläge oder Norminierungen.

Entdeckung des Penicillins
Alexander Flemming,  seines Zeichens schottischer Bakteriologe, hat 1928 Penecillin in einem Schimmelpilz entdeckt. Penecillin hatte antibakterielle Wirkung und wurde somit zum ersten Antibiotika der Welt. Schlagartig änderte sich die durchschnittliche Lebenserwartung eines Menschen um 10 Jahre. Nach oben! Penicilin führte dazu, das wir bakterielle Infektionen sicher und effizient bekämpfen konnten. Sei es nun bei Wundinfektionen nach Operationen oder bei bakteriellen Lungenentzündungen. Plötzlich hatte man tatsächlich ein wirksames Mittel gegen Bakterien entdeckt.
Die Entdeckung von Penicillin und anderen Antibiotika hat unsere Gesellschaft maßgeblich verändert und spielt auch in unserer heutigen Gesellschaft eine große und wichtige Rolle.

Das Manhattan Projekt und andere Atomwaffentests
Atomwaffen sind ziemlich scheiße. Verrückt wie viel Wissenschaft Menschen auf sich nehmen um sich gegenseitig möglichst effizient zu töten..
Die Entwicklung von Atomwaffen führte zum Ende des zweiten Weltkriegs und einer ganzen Ära der Angst im kalten Krieg. Ich glaube unsere Geschichte wurde ganz enorm von diesen Waffen geprägt.
Auch wenn wir heutzutage kaum noch was davon spüren. Die Möglichkeit ganze Nationen mit einem Knopfdruck auszuradieren ist eine neue, nie da gewesene Option.


Marshall Plan und die Gründung der Bundesrepublik Deutschland
Nach dem zweiten  Weltkrieg war Deutschland zerstört und wirtschaftlich am Ende. Die USA verabschiedete 1948 ein Wirtschaftswiederaufbauprogramm mit Krediten, Rohstoffen und Lebensmitteln. Nach diesen 4 Jahren ging es Deutschland (und anderen westeuropäischen Staaten) wirtschaftlich wesentlich besser als vor dem Krieg. Während der nächsten zwei Jahrzehnte kam es in ganz Westeuropa zu einem nie da gewesenen Wohlstand. Es wird als Nachkriegsboom bezeichnet. Ich bin zu wenig Wirtschaftswissenschaftler um eine fundierte und stichhaltige Analyse des Plans und der Wirtschaft zu dieser Zeit liefern zu können. Sorry. Aber ich glaube das der Marshallplan maßgeblich beinflusst hat, wohin sich meine jetzige Heimat entwickelt hat. Unsere jetzige wirtschaftliche Stärke wäre ohne die Hilfe der USA wahrscheinlich nicht zustande gekommen. Aber wie gesagt, dass ist Westentaschen Wirtschaftwissenschaft meinerseits. Außerdem wurde kurz danach die Bundesrepublik Deutschland gegründet und das Grundgesetz verabschiedet. Ich denke, dass das ein unheimlich wichtiger Meilenstein für unsere weitere Entwicklung war.

----
Malte meint:

Industrielle Revolution
Ich würde die industrielle Revolution als Fluch und Segen zugleich bezeichnen. Legte sie einerseits den Grundstein zur Ausbeutung diverser Arbeistkräfte und teilte die Gesellschaft in Arbeitgeber und Arbeitnehmer, welche sich fortsetzte und letztendlich zum Kapitalismus führte, wie wir ihn heute kennen, kamen durch die Nutzung diverser Maschinen und den damit größeren Produktionsmengen auch mehr Menschen an diverse Gegenstände, die den Lebensalltag erleichtern und bereichern konnten. Maschinen, größere Mengen an Büchern, Fahrzeuge. Also Gegenstände, die einiges an Komfort für zukünftige Generationen bereit hielten und worauf wir nicht mehr verzichten möchten. Technische Errungenschaften sind fast nie etwas schlechtes. Problematisch ist oft nur, was der Mensch daraus macht und wie er sie verteilt.

Die Nutzung der Elektrizität
Zuerst wollte ich etwas von der Entdeckung schreiben, etwas Recherche zeigte mir aber den logischen Schluss, dass die Existenz von Elektrizität weit vor der Nutzung bekannt war. Dementsprechend beschränke ich mich auf den Zeitpunkt, den ich nichtmals konkret festlegen kann, ab dem Elektrizität wirklich flächendeckend eingesetzt wurde. Ich bin generell ein Mensch, der Fortschritt auf jeder Ebene feiert, dementsprechend legte die Nutzung der Elektrizität die Basis für alle weiteren Errungenschaften, die in den letzten Jahrzehnten eine nie vorher dagewesene Fortschrittsgeschwindigkeit erzeugte. Es gibt viele Sachen, auf die der Mensch verzichten kann und die wirklich dem reinen Komfort dienen. Ein Leben ohne Elektrizität wäre für mich allerdings unvorstellbar und ich halte es für ein Unding, dass es immer noch Orte auf der Welt gibt, denen dieser Fortschritt nicht ermöglicht wird.

1933 - 1945
Der schwärzeste Fleck der Menschheitsgeschichte, der das Weltgeschehen beeinflusst hat wie kaum ein anderes Ereignis. Erinnerungskultur, kollektive Schuld und der generelle Umgang mit Nationalismus sind Themen, die heute noch thematisiert werden. Der Grundsatz Adornos, dass Auschwitz sich nie wiederhole, ist eine der größten Maximen, die ich mir in meinem täglichen Handeln vor Augen halte. Menschen, die der Zeit hinterhertrauern oder der Meinung sind, doch endlich mal wieder ohne schlechtes Gewissen stolz sein zu dürfen auf dieses Land, denn schließlich hätten wir alle überhaupt nichts mit unserer Vergangenheit zu tun, gibt es leider noch viel zu häufig.


--- 
"Gesprächsstoff" ist eigentlich eine so genannte Talkbox. Mit Fragen, die zum Gespräch anregen, weil sie nicht so aufgebraucht sind wie andere. Wir nutzen ein paar der Fragen des Basis-Sets, um unsere Gespräche hier im Blog anzuregen. Denn als Blogteam sind wir eigentlich in einer Kennenlernphase, wo es natürlich darum geht, herauszufinden, wer die anderen so sind. Aber wir wollen natürlich auch gerne mit euch sprechen und diskutieren, die Anreize nutzen und von euch neue Impulse bekommen. Also geht die Eingangsfrage natürlich auch an euch und wir freuen uns auf eure Kommentare.

Kommentare:

  1. Habe vor knapp einer Stunde ihre Beiträge gefunden und spontan darauf geantwortet, als ich schliesslich über die gute alte Dampfmaschine schreiben wollte, ist mir leider der Text abhanden gekommen,finde aber jede einzelne Darstellung der Sichtweise sehr schön und interessant,würden weitere Menschen dazu befragt,gäb es wieder andere Empfindungen,ich müsste mir den Text mehrmals durchlesen um jeden einzelnen Schreiber zu kommentieren, zu zelebrieren, um einiger massen gerecht zu werden, wollte dies nur kurz kundtun,was ich durch einmaligem Durchlesen kurz festhalten möchte,denke ich mir, würden 100 Menschen nach den wichtigsten Ereignissen der Weltgeschichte befragt,gäb es abermals unterschiedliche Ergebnisse, möge auch der Altersunterschied der Menschen eine gewisse Rolle spielen. Bei Rosa Parks,1955, den ersten Beitrag,empfand ich eher Bewunderung, und hab mir insgeheim die Frage gestellt, wie und wo stehe ich in einer heute zwar anderen, doch ähnlichen Situation , würde die Lage nicht eskalieren, haben wir heute wirklich genau den Mut und die Zivilcourage,zum Thema Dampfmaschine,hab ich mich sofort an die Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann erinnert, wat is enne Dampfmaschine, ein Filmklassiker, wo mir das Zitat zu diesem Film wieder einfällt, was da heißt, War sind nur die Erinnerungen, sorry mein Akku hat sich verabschiedet, werde morgen mein Zitat beenden Gute Nacht und einen schönen morgigen Dienstag!


    AntwortenLöschen
  2. Heute ist der Tag der Zitate,auch der Tag der Jogginghose, da werde ich mich doch lieber für die Zitate entscheiden und setze dort fort, womit ich gestern aufhörte, es ging um den Nachspann eines Filmklassikers _ die Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann, (woran man erkennen kann aus welchem jahrhundert ich noch übrig bin), der da heißt “Wahr sind nur die Erinnerungen, die wir mit uns tragen,die Träume, die wir spinnen und die Sehnsüchte, die uns treiben, damit wollen wir uns bescheiden,was hat das mal wieder mit einer Dampfmaschine und dem für sie wichtigen Ereignis zu tun, nichts, in diesem Film versucht nur ein gutmütiger Lehrer den Schülern die Dampfmaschine näher zubringen, währenddessen sind die Schüler mit ihren Streichen so beschäftigt, dass sie das Gute und Menschliche was sie vom Lehrer erfahren, nicht erkennen,genauso erinnert man sich nicht täglich,an die Anfänge, an die Erfinder von Strom, von Penicillin, vieles ist selbstverständlich, alltäglich geworden, ohne daran zu denken, wie vielen Menschen der Zugang dieser Medikamente heute noch auf der Welt verwährt bleiben.ELvis Presley mit der Musik der 50 ziger Jahre zu verbinden, wäre mir so spontan auch nicht in den Sinn gekommen,ja für mich persönlich ist eine Zusammenfassung dieser verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Schreiber eine Wochenaufgabe, die schon fast Arbeit und Stress bereitet, damit mein Text sich nicht wieder in Luft auflöst, werde ich schon mal Teil 2 meiner kurzen Kommentare zuschicken, Teil 3 folgt in Kürze.lb.Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Zum hoffentlich letzten Teil meiner Beiträge, versuche ich kurz meine auf Anhieb wichtigsten Ereignisse aufs Papier zu bringen, ja zuallererst 1939-1945 der Völkermord an die Juden, nicht zu vergessen auch an Sinti und Roma zur gleichen Zeit, unfassbar, schlimmste größte Ermordung,Ermordung von rund 6 Millionen in Europa in der Zeit des Nationalsozialismus, spontan denke ich an die Contergankinder, die in meiner Zeit geboren wurden, Contergan war ein Schlaf-und Beruhigungsmittel, mit dem Wirkstoff Thalidomid,in der Zeit von 1957-1961 kamen zu dieser Zeit 7000 Kinder ohne Gliedmaßen auf die Welt, die Kinder waren in meinem Alter und jedesmal wenn ich ein Kind ohne Arme gesehen habe,war das für mich als Kind ein Schock, später erzählte mir meine Mutter, wieso solche Mißbildungen entstanden sind, und wir großes Glück hatten, dass sie dieses Schlafmittel Contergan, obwohl es von Ärzten als unbedenklich während einer Schwangerschaft empfohlen wurde, nicht eingenommen hatte,2500 von 7000 Menschen, die durch Contergan mit Mißbildungen zur Welt gekommen sind,müßten heute noch leben,so denke ich, dass die Lebenserwartung nicht besonders hoch ist,da viele auch an der Hüfte Fehlbildungen hatten, die dann im Wachstum verschoben wurden, was mit Sicherheit große Schmerzen hervorbrachte, ja das hat mich als Kind besonders beschäftigt, ein Arzt hat ca.1961 die Ursache dieser Wirkstoffe im Contergan gefunden, ja, für mich dann noch der 11.September 2003,wo ich vorher mit Hund beim Tierarzt gewesen, ihn vor der Spritze bewahrt und weinend noch ein paar Tage bewußt mit meinem Hund verbringen wollte,was man im nachhinein immer anders machen würde, höre ich unterwegs im Auto vom Flugzeugabsturz in das WorldtradeCenter,schalte das Fernsehen zu Hause ein und sehe bereits das 2.Flugzeug, der Anblick, als die Menschen in ihrer Verzweiflung sich noch die Hand hielten, um gemeinsam in den Tod zu springen, ja diese Aufnahmen, die sich ja auch immer wiederholten im Fernsehen, die werde ich niemals vergessen können, Ja der Mauerfall, ein freudiges Ereignis,halt stop,es wurde nach den 3 wichtigsten Weltereignisse gefragt, und jeder Mensch hat seine für sich persönlich wichtigsten Ereignisse aufgeschrieben,ich hab es versucht in kürzester Form,obwohl ich selbst erkennen muß, dass ich noch sehr weit von Twitternachrichten, wo man sich auf nur auf ein paar Woerter beschränken muß,entfernt bin, wünsche angenehme Woche. Falls Text zu lange, kann gerne wieder gelöscht werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym!
      Deine Texte wurden nicht gelöscht, aber wir haben aus Gründen des Schutzes vor Spam einen Filter vor die Veröffentlichung gelegt, der dafür sorgt, dass wir Kommentare erst freigeben müssen. Was bei solchen tollen ausführlichen Kommentaren eine helle Freude ist. Ich bin sehr dankbar für deine zusätzlichen Impulse und Anmerkungen.

      Genau deshalb mögen wir das Spiel bzw. die Methode des Gesprächsstoffes: Es gibt keine richtigen und falschen Antworten, es gibt aber Einblicke und neue Impulse. Auch ich war überrascht von Elvis, hab Penicilin nie so hoch geschätzt und hätte selbst vermutlich nie tragische Ereignisse als "wichtigste" gesehen. Und wie dankbar ich dann direkt der Gang hier bin, dass sie mir eben ein Stück von sich und damit der Welt zeigen.

      Löschen
  4. Super Idee das "Spiel" mit in den Blog zu bringen ;) - Bitte mehr davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Wir fanden es auch spannend uns darüber auszutauschen. Ich bin auch beeindruckt, wie unterschiedlich wir das betrachten. Wir sind aber auch offen für Fragen von Außen! ;)

      Löschen
  5. Hier ist scheinbar noch jemand Anonym unterwegs, der am 23.09. um 15.09 schreibt, super Idee, bitte mehr davon,der Meinung schließe ich mich gerne an, sollte anonym sich auch an dem Gesprächsstoff beteiligen, kann ich mich gerne ab jetzt A 1 nennen,dann kann der Leser die unterschiedlichen Schreiber besser auseinanderhalten, war nur mal ein Vorschlag von mir, den ich jetzt mal anwende, ein schönes Wochenende, frdl.Grüße A.1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Kommentarfeld unseres Blogs sollte es auch möglich sein einen selbstgewählten Namen anzugeben, ohne sich bei einer Plattform anmelden zu müssen. Ihr lieben Anonymen könntet also jeden Namen haben, der euch glücklich macht.

      Wir schauen, dass wir bald wieder über "Gesprächsstoff" reden. Nur feste Zeitfenster wollen wir nicht benennen, da wir selbst nicht wissen, wann wir es fertig bekommen.

      Löschen
  6. Ja, hab eben beim Schreiben nochmal an Kommentar über Elvis Presley nachgedacht,wo seine Musikrichtung, der Rock'n Roll eventuell der Vorreiter für die danach entstandenen Musikrichtungen gewesen sind,ja dazu fiel mir allerdings wieder einmal sehr abschweifend etwas ein,was mit Elvis Presley zu tun hat, und wo ich selbst auch keine richtige von mir persönliche Meinung habe, kurzum Elvis Presley war nicht unbedingt mein Favorit, so bekam ich eines abends eine SMS, wo ich mir doch unbedingt das Duett mit Helene Fischer und Elvis Presley anhören möchte, es hieß 'just pretend, das sei sensationell, da ich schon zum älteren Semester gehöre undauch nicht in verschiedenen Musikrichtungen immer auf dem Laufenden bin, war ich entsetzt, zu lesen, das der tote Elvis mit der lebenden Helene Fischer ein Duett singt
    So eine Marketingsch..... schrieb ich zurück, höre ich mir nicht an, prioritätlos, da ich allerdings von Natur aus sehr neugierig bin, was zu meinem Bedauern für Einige auch nicht immer schön ist,las ich im Internet, das seine Exfrau,( Elvis war 6 Jahre mit Priscilla verheiratet),die nach seinem Tode sein ganzes Erbe verwaltet,den Part, den Helene Fischer übernommen hatte, sie selbst singen wollte, es sei ihr dann zu nahe an ihr Herz gegangen, wie grass ist das denn, dachte ich, alleine die Tatsache einen Toten mit einer Lebenden in ein Duett zu packen,ich hörte mir dann das Duett an, ganz ehrlich,ich hörte mir dann das Duett den ganzen abend an, schaudernd. wenn der tote Elvis sang,irgendwann am abend, begann ich zu weinen, wenn die Stimme von Elvis einsetzte, die Helene Fischer, auch nicht mein Fall,aber irgendetwas war mit mir passiert, fragt mich nicht, was es genau war, ich könnte auch nicht Stellung dazu nehmen, vielleicht auch einmal ein Gedanke, den ich gerne hier weitergebe,vielleicht gibt es auch hierzu verschiedene Meinungen, war nur mal so ein Gedanke von mir.

    AntwortenLöschen

Wir moderieren unsere Kommentare, also bitte nicht wundern, wenn nicht alles sofort zu sehen ist.