Smartphone statt Laptop – Produktives Arbeiten

Andasch | 03.05.18 | / |
Unterwegs Musik hören, den Weg nachschauen und dann noch eben die Exceltabelle vom Seminar bearbeiten. Heutzutage mit unserem Smartphone kein Problem mehr. Apps helfen uns produktiver zu arbeiten und machen unser Smartphone zu einem mächtigen Werkzeug.

Arbeiten

Dokumente, Exceltabellen und Powerpoint-Präsentationen im Park mit'm Smartphone bearbeiten. Alles kein Problem mit Microsoft Word, Excel und Powerpoint. Das funktioniert auf dem Smartphone auch erstaunlich gut. Gerade mit einer externen Tastatur und einer Maus.  Die Ansicht wurde für das Smartphone-Display angepasst und alles kann in die und in OneDrive  Cloud geladen werden und ist somit später auch wieder am PC verfügbar.


Trello: Orga von unterwegs

Bei uns im Blog außerdem gerade das Organisationstool Nr 1: Trello. Mit Trello lassen sich schnell und einfach To-Do-Listen, Checklisten oder Erinnerungsboards eingerichten. Für Gruppen von Menschen lassen sich Boards auch teilen und so können alle gemeinsam daran arbeiten und sich gegenseitig uptodate halten, was genau gerade ansteht.
Auch für Blogger gibt es eine mobile App mit der sich recht einfach und unkompliziert Beiträge bearbeiten und schreiben lassen. Auch hier macht die externe Tastatur den Unterschied und sorgt für den richtigen Komfort.
Für digitale Nomaden, die auf mehrern Geräten arbeiten sind auch Cloud-Dienste unverzichtbar. Wie oben erwähnt synchronisiert OneDrive automatisch alle Microsoft Office Projekte und macht sie am PC zugänglich. Aber auch Sounddateien, Bilder, Videos oder anderes lässt sich dort ablegen und so von jedem Gerät weltweit nutzen. Es gibt neben OneDrive noch viele weitere (kostenlose) Cloud-Dienste wie Google Drive oder Dropbox.



Mit Audio Evolution Mobile lassen sich unterwegs ganze Beiträge produzieren
Auch Audiodateien lassen sich am Smartphone bearbeiten. Müssen Soundschnipsel nur geschnitten werden, lässt sich gut mit AuphonicEdit arbeiten. Für komplexere Projekte mit mehreren Spuren, um ganze Beiträge oder Umfragen schneiden zu können eignet sich Audio Evolution Mobile. Mit dieser App lassen sich mehrere Spuren verarbeiten, die Dateien können resampelt werden auf gängige Frequenzen wie 44100 Hz oder 48000 Hz und externe Audio-Interfaces können genutzt werden. Effekte wie Ein- und ausblenden, normalisieren und die Tonenhöhenänderung sind möglich. Die Lautstärke der einzlenen Spuren lässt sich separat einstellen. Kurz gesagt: Es bietet alles, was man für eine sinnvolle Audiobearbeitung braucht. Hier spielt eine externe Maus ihr volles Potential aus.
 
Für Audioaufnahmen reicht meiner Einschätzung nach die vorinstallierte Rekroder App. Wer aber noch ein bisschen mehr rausholen möchte, kann zum Smart Recorder greifen. Hier lassen sich detaillierte Einstellungen zu Aufnahmen machen. Mit einem guten externen Mikrofon lassen sich so radiojournalistisch-taugliche Aufnahmen machen.

Unterhaltung

Mit unseren Smartphones können wir aber nicht nur arbeiten. Sie bieten auch ne Menge Unterhaltung. Soziale Medien wie Instagram, Facebook oder Twitter kennen wir alle. Aber unser Smartphone lässt sich auch locker als Radio oder Fernseher nutzen.  Es gibt Mediatheken von jedem Radiosender und mit der Tagesschau App lassen sich die Nachrichten on Demand abrufen. Wer lieber liest kann sich auch die Nachrichten App vom Verlag seiner Wahl runterladen. Vom Spiegel bis zur Zeit gibt's im Playstore alles was das Herz begehert.
Ansonsten können Filme unterwegs mit Netflix oder Amazon Video gestreamt werden. Alternativ lassen sich Filme, Serien oder Videos auch als Datei auf das Smartphone ziehen.
 Musik gibt's beispielsweise über Spotify. Mittlerweile finden sich dort aber auch Hörbücher. Mit'm Aux-Kabel und ein paar Boxen lässt sich auch gleich das Küchenradio-Soundsystem easy ersetzen.
Natürlich können wir auf dem Smartphone auch zocken. Mehr dazu in Teil 4.

Und sonst so?

Mit der passenden App, geht so ziemlich alles mit unserem Smartphone. Mit der App IP Webcam beispielsweise lässt sich unser Smartphone als Webcam für unseren Computer nutzen. So kann sie für Skype-Telefonate oder sogar in der Open Broadcaster Software genutzt werden. Das Smartphone lässt sich als Wasserwaage benutzen oder als Strommessgerät für USB-Ausgänge mit der App Ampere. Mit Apps wie Kardiograph oder Herzfrequenz und Pulsmessgerät lässt sich sogar die Herzfrequenz relativ zuverlässig messen. Zum Spieleabend verabredet, aber die Würfel vergessen? Überhaupt gar kein Problem. Die App Dice kann verschiedene Würfel simulieren. Vom zweiseitigen bis zum hundertseitigen Würfel ist alles dabei und auch mehrere Würfel gleichzeitig können geworfen werden. Mich als kleiner Nerd hat vor allem beeindruckt, dass die App mithilfe der Unity-Engine produziert wurde (mit der beispielsweise auch Life is Strange: Before the Storm produziert wurde) und die tatsächliche Physik der Würfel, Lichteffekte und Schatten berechnet und nicht einfach Zufallszahlen ausgibt.
Für Pendler oder Vielflieger sind Fahrplanauskünfte und Ticket Apps nichts neues, aber auch Autofahrer können ihr Smartphone sinnvoll im Auto nutzen.


Mit Android Auto wird das Smartphone zum Navi. Dabei wird auf die Google eigenen Dienste wie Google Maps zurückgegriffen. In manchen Autos sind Docking Stations verbaut mit einem Display, an die mit einem USB-Kabel das Handy angeschlossen werden kann und dann als vollwertiges Auto-Unterhaltungssystem genutzt werden kann. Der Google Sprachassistent kann Musik suchen und abspielen, Fragen beantworten oder bestimmte Punkte in der Nähe suchen. Per Sprachbefehl lassen sich SMS oder Whatsapp-Nachrichten versenden und außerdem lässt sich auf verschiedene Apps zugreifen wie Spotify, Audible oder TuneInRadio. So lässt sich das volle Leistungsspektrum von Smartphones auch im Auto nutzen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir moderieren unsere Kommentare, also bitte nicht wundern, wenn nicht alles sofort zu sehen ist.