Darf ich vorstellen? Fatima Talalini


Foto: Sira Busch
Name: Fatima Talalini

Geburtsjahr: 1995

Beruf: Journalistin










Was wolltest du werden, als du ein Kind warst?
Zuerst Tierärztin, dann Lehrerin, dann Schriftstellerin, dann Schauspielerin.


Warum hast du deinen Beruf gewählt?
Vermutlich weil ich mich nie entscheiden konnte. Als Journalistin lerne ich immer wieder Neues kennen, treffe neue Menschen, probiere neue Sachen aus.


Was bezeichnest du als Heimat?
Dortmund. Echte Liebe halt...


Magst du Fotos von dir selbst?
Ja. Aber noch mehr, wenn Freund*innen oder meine Familie mit drauf sind.


Was bedeutet Freundschaft für dich?
Vertrautheit.


Was ist deine liebste Erinnerung?
Urlaub am Meer. Daraus schöpfe ich auch in stressigen Alltagsphasen.


Was ist deine Vorstellung von Glück?
Ganz klassisch tatsächlich: Schöner Beruf, Familie, Freunde und vielleicht einen Garten mit einem Stuhl, auf dem ich sitzen und lesen kann und ein kleines Tischchen für die Kaffeetasse.


Wer ist dein Vorbild?
Dunja Hayali. Vor allem für ihre klaren Worte gegen Rassismus.


Wovor hast du Angst?
Vorm Alleinsein.


Hast du markante Angewohnheiten?
Ich esse sehr regelmäßig und bin verzagt, wenn ich das nicht kann...


Was magst du an dir?
Meine Neugier und das Interesse, über den Tellerrand zu schauen.


Was würdest du gerne mal ausprobieren?
Macarons selber machen.

Kommentare