Spieletipp: Kind Words

Vor kurzem bin ich auf ein Spiel gestoßen, das mich nachhaltig begeistert.
Die Rede ist vom Spiel "Kind Words" und genau darum geht es hierbei: Um nette Worte.

Das ganze ist im Prinzip eine Plattform, bei der man anonym ein persönliches Problem teilen kann und von anderen Spielern eine Antwort bekommt. Oder umgekehrt, sprich man kann auf Probleme anderer Spieler antworten. Im Grunde geht es darum, fremden Menschen zu helfen, mit ihrem Problem umzugehen. Oft geht es bei den Problemen (im Spiel "Request" genannt) um Liebe, Familie oder den Job.
Für die Antwort auf eine Request hat man 14 Zeilen auf dem digitalen Briefpapier, was in aller Regel völlig ausreichend ist.
Auf eine erhaltene Antwort kann man nicht zurückantworten, allerdings kann man einen Sticker als Dankeschön verschicken. Diese Sticker kann man dann als Dekofigur im animierten Schlafzimmer aufstellen und seinen Raum zu verschönern.

Man hat außerdem die Möglichkeit, einen Papierflieger mit einer netten Botschaft fliegen zu lassen. Dieser kommt dann bei einem beliebigen Mitspieler am Bildschirm entlanggeflogen (wie im Screenshot zu sehen ist) und enthält meistens aufmunternde Worte oder manchmal auch Witze, um anderen ein Lachen in das Gesicht zu zaubern.

Abgerundet wird dieses Spiel durch leichte Musik, die im Hintergrund läuft. Man kann zwischen verschiedenen Liedern skippen, die einen nicht ablenken, sondern nur eine nette Hintergrundbeschallung sind. Oder wie es im Untertitel des Spiels heißt: "Lo fi chill Beats to write to"

Die Kommunikation in diesem Spiel findet komplett auf Englisch statt, damit man sich gegenseitig versteht. Das Spiel kostet bei Steam knapp 4 Euro, was potentielle Trolle abschrecken soll. Falls man im Spiel dann doch auf jemanden trifft, der/ die dann doch nur unangebrachte Sachen schreibt, hat man die Möglichkeit diese Person zu melden. Ich habe bisher knapp zwei Stunden in diesem Spiel verbracht und hatte noch keine negative Erfahrung, das System scheint zu funktionieren.

Was mich an diesem Spiel so fasziniert, ist dass man weiß, dass man von guten Menschen umgeben ist, die einem helfen, wenn man ein Problem hat, obwohl sie einen noch nie im Leben gesehen haben. Es gibt kein Hatespeech, es gibt keine Fiesigkeiten, es gibt nur Menschen, die füreinander da sind und das hat der Spielelandschaft meiner Meinung nach gefehlt.

Wer sich das nicht so ganz vorstellen kann, kann sich auch dieses Video der Rocket Beans dazu anschauen:

Kommentare