Posts mit dem Label Sven werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sven werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Spazbiergang

Jay Nightwind | 05.07.18 | / / / / | 2 Kommentare


Wir sind älter geworden. Es ist schwerer geworden, Zeit zu finden. Es ist dieser kleine Horror, den Mensch vorm Leben hat, dass Arbeit und Familie irgendwann keine Zeit mehr überlassen. Freund*Innen werden nur ein Schattenriss im Terminkalender, weil immer mehr Platz von Kindern, Partner*innen, Plänen und Überstunden eingenommen wird. Natürlich muss es nicht so kommen, aber wenn die -wirklich- tollen Kleinen und die neuen Pflichten dann kommen, dann muss trotzdem umgedacht werden.

Angefangen hat es so, dass wir uns das Versprechen gegeben haben, uns einmal im Momat zu sehen. Es ging dabei um nichts exklusives, keine*r wurde ausgeschlossen, aber wir sehen uns auf jeden Fall. Wenn dann noch zwanzig andere Leute dabei sind, okay. Wenn die Kinder dabei sind, um so schöner. Wenn nur wir unterwegs sind, geht auch klar. Da wir alle Gamer/Gaming-Nerds sind, hatten wir viele Abende in unseren Nerd-Höhlen, mit Spielkonsolen, Bierchen und großem Unsinn. Aber irgendwann, wir waren auch überrascht, hatte es den Reiz aufgebraucht. (Multiplayer-Videospiele sind ja auch immer weniger gut).

Als Hermann bei mir zur Tür reinkommt, setzt er sich nicht mal so richtig aufs Sofa. "Wenn ich mich nicht noch etwas bewege, schlafe ich sofort ein.", sagte seine Arbeitswoche durch seinen Mund. Ein halber Plan war schnell gemacht: Wir schnappen uns ein Bier "vonne Bude" und laufen mal grob Richtung Essener Innenstadt.

Ich war schon immer sowas wie ein Stadtläufer. Also wie diese Waldläufer, nur halt als Fährtenleser auf Asphalt. Im Kern, weil ich sehr viel gelaufen bin, erkundet habe und Wege kannte. Früher bin ich jeden Freitag nach der Schule in die Innenstadt gelaufen, aber wenn, dann war ich eigentlich immer alleine unterwegs.

Schon bei unserer ersten Touren, erleben wir kleine Abenteuer, die sich kein Videospiel hätte ausdenken können. Wir hören von einem Radweg über zwei Stadtteile hinweg ein Pokalspiel, werden von einem Dude auf Krücken angerülpst und nach Bier gefragt, eine junge Frau twerkt an jedem Bahnhof aus der offenen Tür des REs raus. Es ist eine absolute Menschen-Safari, wir gucken und staunen. Und wir verlaufen uns. Und verlaufen uns. Und verlaufen uns. Irgendwann fast schon absichtlich.


Als Wortspielbeauftragter taufe ich das Ganze auf "Spazbiergang". Das Bier ist zwar optional, aber im Kern trifft es die Formel dahinter gut. Laufen und Trinken. Ich mache an der Stelle immer (immer) den selben Spruch: "Viel trinken ist wichtig!" Das wird der Sache nicht gerecht, ganze Touren lang wird kein Tropfen Alkohol getrunken.

Ähnlich wie es bei den Kindern meiner Begleiter ist, wird der Radius unserer Erkundungen immer größer. Plötzlich sind es nicht mehr Patroulliengänge in den eigenen Stadtteilen. Wir sammeln Kilometer, laufen von Duisburg-Rheinhausen bis nach Krefeld-Ürdingen. Von Essen-Hügel nach Essen-Überruhr. Wir finden ungeahnte Wälder, traumhafte Flüsse und stoßen auf Mysterien. Es werden wundervolle und wundersame Fotos gemacht. Als wir eine seltsame Tür mit Behördenschild knipsen, ist das Bild auf dem Handy nachher defekt. Wir stehen an der Ruhr und unter einer Autobahn gleichzeitig. Ich sage immer mal wieder: "Hier steht kein Schild, dass es verboten ist." Wir wollen mehr, wir wollen weiter.

Plötzlich, sind wir eine Gruppe "Stadtläufer". Es wird darüber nachgedacht, die Routen zu markieren. Wir planen Touren, wir sind Wanderer. Es werden Objektive für Handykameras gekauft, es werden Kontakte aufgemacht und gesucht, um Tipps für"Hidden Places" zu bekommen. Die Treffen sind plötzlich ganz einfach, alles klappt spontan, wir laufen "mal eben" zehn bis fünfzehn Kilometer. Weil wir überraschend alle Zeit haben.

Es gibt keine Pointe hier. Es gibt keine Wendung. Keine Lehre. Nur einen Eintrag in diesem Tagebuch, einen Hashtag auf Instagram. Irgendwer hat mir mal gesagt, dass die Welt da draußen keine Abenteuer mehr hat. Ich vermute, diese Person war zuletzt sehr viel drinnen, denn wir finden doch immer wieder etwas neues.



Fotos: Hermann Hohls, Jay Nightwind, Medienwald

Gaming: Verstärkung gesucht!

Jay Nightwind | 29.10.17 | / / / | Kommentieren

Destiny 2 ist ein Spiel bei dem mensch sich in einer Science-Fiction-Welt die beste Rüstung zusammenstellt, die aussieht als käme sie aus dem Mittelalter. Nur, damit mensch sie dann viel zu selten zu Gesicht bekommt.

Destiny 2 ist aber auch ein Spiel, dass erfreulicherweise in Sachen Spieler*Innen-Gemeinschaft im Vergleich zum Vorgänger kleine Fortschritte gemacht hat. Es gibt jetzt Clans und diese Clans bringen einem sogar was. Wer Teil eines Clans ist, sammelt für diesen Erfahrungspunkte. Der Clan kann im Level steigen und erspielt dadurch Vorteile im Spiel. Aber auch für einenselbst springt ein bißchen Loot ab. Und um Loot geht es in Destiny2 so sehr, dass es in einem der Werbetrailer von Cayde-6 (Nathan Fillion!) erwähnt wurde.

Das fantastische an einem Clan bei Destiny2 ist, dass er dir auch nützt, selbst wenn du gar nicht so oft spielst oder gar nicht mit den anderen zusammen spielst (oder spielen willst). Denn da alle Mitglieder für die gemeinsame Wertung sammeln und von ihr profitieren, ist eine Mitgliedschaft im Clan eine Win-Situation.

Passenderweise haben wir ein solches Teil gebastelt. Passenderweise heißt er "Nachtwind" und wir würden euch herzlichst einladen, ein Teil unserer Gang zu werden. Aktuell sind wir einige wenige Leute, aber das geht "Ruckizucki!" und schon sind wir sicher ganz viele. Und wenn nicht, dann ist das auch okay. Hauptsache, wir haben alle unseren Spaß.

Also:
Schickt uns eine Anfrage über bungie.net oder addet "JayNightwind" bei XBoxLive, wir fügen euch dann in den Clan ein. Es wird ein Fun-O-Fun!

Streamhighlights Kalenderwoche 9

Der Nachtwind | 07.03.15 | / / / | 2 Kommentare
Das Motto dieser Highlightsammlung ist klar und nicht nur durch unsere Grafik hier rechts deutlich:
Wir brennen für GTA Online!

Kein anderes Spiel hat es diese Woche in die Highlights geschafft. Und da gibt es jetzt nicht nur kürzest Clips wie zu letzt, sondern ein paar Einblicke in die sehr unterschiedlich erfolgreiche Arbeit unserer Nachtwind-Crew. Viel Spaß.

PS: Wir entschuldigen uns für das Echo in manchen Videos. Wir lernen noch, wie mensch vernünftig alle Spieler in die Aufnahme bekommt, bei Online-Partien.

1. GTA Cribs

Jay: Wir lümmeln uns erstmal ein wenig in ein paar Buden bei GTA Online rum. Keine große Action, aber rumalbern in fremden Häusern. Hermann sieht übrigens aus wie Pagan Min aus FarCry 4.

2. Kill the Boss

Jay: Hermann - hier in seiner rothaarigen Inkarnation - Und Sven versuchen sich an einer Mission, die tatsächlich recht knackig ist.

3. Hermann kapert einen SWAT-Wagen

Jay: In other News - Sven ist müde.

4. Ein kleiner "Trick" zur Auflockerung


5. Hubschrauberüberfälle und #Firstworldproblems

Jay: Hubschrauber fliegen langweilt uns so schnell, dass Sven und ich erstmal auf dem Handy (Im Spiel) im Netz rumsurfen. U-u-u-u-u-ultra Hipster!

6. Und dann sind wir mal ein paar Rennen gefahren

Jay: Mir hat das ja Spaß gemacht.

Streamhighlights Kalenderwoche 8

Der Nachtwind | 28.02.15 | / / / | 2 Kommentare
Picke packe voll mit allerlei Unsinn, in keiner bestimmten Reihenfolge. Diesmal mit sehr unterschiedlich spektakulären Toren bei Fifa14, Sven und Hermann auf Abenteuern im GTA Wunderland und dem Funken Fahrerskill, welches Jay im Angebot hat.


Jay: Fans von Arndt Zeigler kennen diese Kolumne schon, in der äußerst talentbefreite Tore gegeneinander antreten können. Von der Wurstigkeit kommt das hier nicht ganz an die Perlen, die da sonst vor die Säue geworfen werden, aber schön ist anders. Besonders ekelig aus der zweiten Kameraansicht am Ende.


Jay: Auch K.I. braucht ihren Moment, bis sie richtig im Spiel ist.


Jay: Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen.


Hermann: An diesem Abend hatten die NPCs sehr viele Probleme mit den Brücken in Los Santos bzw. wollten vielleicht auch eine spontane Abfahrt nehmen. Wenigstens wurden unsere Autos nicht getroffen.


Jay: Ich wollte mir nur einen Viertürer sichern, da ich ja wusste, dass es bald online bei uns richtig los geht (Ps: Wir haben einen XBoxOne/PS4-Nachtwind-Clan im Rockstar-Social-Club, falls das für euch interessant ist), aber dann kam scheinbar ein Abschnitt aus Super Mario World.


Hermann: Da bringt man eine ganze Gang um, klaut den wichtigen Tanklaster und trifft dann einen Endgegner, den man in diesem Chaos nicht erwartet hat.

Livestream: GTA-Chaos mit der Crew

Jay Nightwind | 27.02.15 | / / / / | Kommentieren
Watch live video from hasskapital on www.twitch.tv

Slamtext: Was Hänschen nicht lernt

Jay Nightwind | 29.01.15 | / / | Kommentieren

Beim Poesieduell in Gelsenkirchen Buer war ich viel viel zu lange nicht mehr, habe mich aber besonders gefreut, als ich mal wieder da war. Dieser Text begleitet mich auch schon lange und wer meinen Blog schon länger verfolgt, kennt ihn vielleicht auch schon. Leider hat er seit 2012, wo ich ihn geschrieben habe noch nichts an seiner Relevanz verloren. Schade.

An der Kamera und der Nachbearbeitung war diesmal Sven aktiv. Und ich finde, es ist sehr schön geworden. Danke für deine Mühe!

Wir gründen einen Clan - Teil 1

Jay Nightwind | 28.11.14 | / / / | 28 Kommentare
"Wir sollten nochmal andere aufrufen mit uns zu spielen. Einen Ruf zu den Waffen, wenn mensch so will.", so in der Art hat es Hermann gesagt. "Wir gründen also einen Clan?", habe ich gefragt und dann stand es fest: Wir gründen einen Clan. Cool. Zu dritt sind wir ja schon.
Hermann, Sven und ich spielen ja schon gemeinsam und streamen auch in zunehmender Regelmäßigkeit für euch. Warum also nicht diesen Schritt tun? Bei Destiny und Forza gibt es auch schon "Nachtwind" als Team, die Vorzeichen bestanden also eh schon. Aber wie fängt mensch so was überhaupt an? Was passiert denn jetzt?



Erstens: Was ist denn jetzt eigentlich so ein Clan?
"In computer and video gaming, a Clan, Guild or Faction is an organized group of players that regularly play together in particular (or various) multiplayer games. Some people might say that a "clan" or "guild" becomes like a family, and that all opinions and decisions represent each single member in the "clan" or "guild"."
Quelle: En.Wikipedia
Das klingt doch erstmal gut und erstrebenswert.

Let's Play Destiny #1 - Die Spielarten


Zum Zeitpunkt dieses Beitrags bin ich ein Titan auf Stufe 18. Es ist also mit Sicherheit noch nicht alles freigespielt, was Destiny einem Spieler anbieten möchte. Aber ich werfe heute mal einen Blick auf die Varianten und Spielbereiche, die jetzt schon zur Verfügung stehen.

Die Spielarten teilen sich bei Destiny in zwei Bereiche ein. PVP - Player versus Player und PVE - Player versus Environment. Übersetzt also Spieler gegen Spieler und Spieler gegen Umgebung. Für ein Rollenspiel und auch einen Shooter - Und Destiny ist ja zweifelsfrei ein Hybrid aus beidem - Keine ungewöhnliche Kombination. Aber was erwartet mich in den Spielbereichen und für wen ist welcher Bereich am besten geeignet?
Eine erste kleinere Untersuchung: