Vlog #007 - Individualität Vs. Sozialisation (Mit Jay)

Jay Nightwind | 23.03.17 | / |

Kommentare:

  1. Ja, mein Kommentar soll auch einzigartig bleiben, also die Betonung liegt bei auch,und schon bin ich mit dem einen Wort auch, nicht mehr individuell unterwegs, so habe ich mich zuerst einmal im Netz schlau gemacht, um dann, die für mich außergewöhnlichsten Beiträge herauszulesen, das war mein gut gemeinter Plan, doch , dass die Zeitschriften, die Welt, sz-online, Neon,und viele mehr über die heutige Individualität schreiben,und das Thema hier so reichhaltig vorhanden, das wird mir beim Lesen darüber erst so richtig bewußt, wie aktuell das Thema ist, ach sogar Amazon preist seine Ware individuell an, dann werden Reisen individuell angeboten,obwohl du ja dann auch wieder mit Gleichgesinnten, also mit Menschen verbringst, die diesselben Interessen wie du hast,da ist auch wieder einzigartiges Arrangement gefragt und ,selbst im Urlaub kannst du dich nicht einfach mal fallen lassen, da wird es auch schon wieder schwierig sein, dich abzuheben, jetzt fängt es an kurios zu werden, da werden Karten in den Weltall angeboten, ja ohne Rückfahrt, was ist das denn, wie verrückt muß man sein, sein doch kostbares Leben einzutauschen gegen eine Hinfahrt ohne Rückfahrt,sein Leben abzugeben hier auf Erden freiwillig, will man jetzt dadurch hier noch kurz Anerkennung haben wollen, hoffentlich nicht, hoffentlich ist das nicht der Grund für solch eine Entscheidung zu treffen, denke ich mir, und es wird immer absurder, je mehr ich darüber lese, wird verdammt anstrengend mittlerweile individuell zu sein, steht hier sogar, eine Bloggerin schreibt, dass es früher,um ein viel Einfacheres gewesen wäre ,aus der Masse herauszustechen, hattest du nur einen Ohrring getragen, oder als Mann Ohrringe an, lange Haare im Alter ,ziemte sich nicht, ja da gab es noch Vorgaben, da war es ein Leichtes sich abzuheben,dann folgten die 60 ziger , bei Soziologen und den ganzen Wissenschaften, die hierich schreiben, da braucht es andere Köpfe, die in der Lage wären, das Wesentlichste hier in kurzer Form vorzutragen, alle wollen, aber wehe einer tanzt in der Masse aus der Reihe, die Bandbreite ist wieder so vielfältig, steh leider wieder vor einem großen Fragezeichen, der Wettkampf ist groß heute,du suchst nach Anerkennung,wie kannst du das erreichen,so zu sein, wie du bist,das kannst du nur bei den Menschen, die dir nahe stehen, die deine echten Freunde sind, da ist kein Wettkampf nötig du mußt nicht ständig versuchen, anders zu sein,die Rahmenbedingungen, die uns alltäglich vorgegeben werden gleichen uns Menschen an,Berufsgruppen haben ihre eigenen Arbeitskleidungen, für den einzelnen Beruf wird eine gewisse Individualität geschaffen, es entstehen ganze Firmenphilosophien, mit extravaganten Slogans, die Einzigartigkeit einer Firma ersichtlich machen, ja, da bist du auch nur ein Mitarbeiter von vielen, dann müssen wir das Aussehen und den Charakter erkennen,trennen? Erkennt man durch Kleidung, durch Style, durch komplettes Outfit auch deinen Charakter, also kann ich durch dein Aussehen, deine Persönlichkeit beurteilen, mache ich mir überhaupt noch Gedanken darum oder besser noch, habe ich die Zeit mir Gedanken um mein Gegenüber zu machen, Akku ist leer, Fragen ohne Ende, werd mich nochmals zu dem Beitrag melden, da ich ihre Gedanken noch nicht einmal ansatzweise kommentiert habe, sorry, Teil 2 folgt,das hier waren ja fast alles Berichte, aus dem Internet, die ich angeführt habe Frdl. Grüße A1 Für ihre Einzigartigkeit als Mensch und ihren speziellen Beitrag, werde ich mich nochmals melden.

    AntwortenLöschen
  2. Für die Welt bist du irgend jemand, für irgend jemand bist du die Welt, ein Zitat von Erich Fried, dieses Zitat habe ich schon einmal als Kommentar in einen Blog geschrieben, ich glaube, es war sogar mein erster Versuch eine Antwort auf einen Bloggerbeitrag zu geben,es war im September 2015, ich hab nachgesehen, da ich seitdem regelmäßig zum Dauerschreiber geworden bin, damals schrieb ich, der Verfasser sei unbekannt, heute habe ich ihn gefunden. Ich bekam unter anderem den Satz zur Antwort,-das Zitat mag ich übrigens sehr-, und ich hab mich gefreut, dass man sich gefreut hat oder ich hab mich gefreut darüber, dass man mir durch meinen Kommentar Aufmerksamkeit geschenkt, mir zugehört und zurückgeschrieben und gelobt hat, das ist es doch eigentlich, wonach wir uns Menschen alle sehnen,Aufmerksamkeit, Anerkennung, Lob,einander Zuhören, ich hatte mit diesem einen Satz viel mehr zurückerhalten, als das ich in meinen Sätzen gegeben hatte,dieser Gedanke kommt mir auch erst jetzt,also einen Beitrag so stehen lassen, tut der Qualität keinen Abbruch, vieles wird ja auch einfach nur des Kommentierens wegen verfasst,sie sind einzigartig als Mensch,sie werden nur nicht als einzigartig von allen Menschen erkannt,auch ihr Outfit ist an ihnen einzigartig,wenn 100 Menschen mit demselben Outfit sie bei ihrer Nachtwanderung begleiten, so werden sie von ihren besten Freunden, ihren Geschwistern, ihren Eltern,sofort aus der Masse heraus erkannt,eigentlich sagt das Zitat alles aus,von den Inhalten hab ich genügend heute morgen mehr oder weniger abgeschrieben,von ihrer Art, ihrer Ausdrucksweise, ihrem freien Auftritt, ihren speziellen Gedanken, die sie zu diesem Thema vortragen, es zeigt den Zwiespalt, den wir mit uns tragen, tagtäglich,Duell hab ich noch im Kopf,man will aber man kann nicht immer so wie man will, ja,stimme ihnen zu, wie oft muss man, alleine schon im Beruf die Faust in die Tasche stecken,um selbst nicht daran kaputtzugehen, um das Beste aus der jeweiligen Situation zu tun, muß man relativieren,wäre so schön, wenn jüngere Generation sich hier mal melden, da hieß es dann doch schon eher, mensch, cool siehste aus, oder megahamneraffengeil, ja, wär mal erfrischender solche Komplimente zu hören, sind wir doch mal ehrlich, wer hört sie nicht gerne mal, diese Komplimente, in diesem Sinne,noch viele schöne Gedanken und eine gute Zeit wünsche ich ihnen M.Fdl.Grssn A1

    AntwortenLöschen

Wir moderieren unsere Kommentare, also bitte nicht wundern, wenn nicht alles sofort zu sehen ist.