Direkt zum Hauptbereich

Posts

Neuster Beitrag:

Es kann im Kapitalismus keine Kunstfreiheit geben

Das Wort Freiheit ist eines, das schon immer stark umkämpft war. Gerade die Meinungsfreiheit und die Kunstfreiheit sind immer Gegenstand von lebhaften und unterschiedlich ertragsreichen Diskussionen. Oft habe ich den Eindruck, dass es bei Freiheit aber den wenigstens darum geht, dass etwas unabhängig ist. Frei im Sinne dessen, dass es ohne Hilfe stehen und bestehen und existieren kann. In den Diskussionen über Freiheit die ich mitbekomme, geht es oft für Leute darum zu erkämpfen, dass sie alle Gewinne einer Sache mitnehmen dürfen, aber keine Verantwortung für die Schäden. Comedians wollen jeden Witz machen dürfen, aber für keines der ausgelösten Gefühle verantwortlich sein. Künstler*innen wollen jede Gruppe kariakatieren dürfen, aber nicht dafür belangt werden können, wenn ihr Kunst diskriminierend ist. Was aber eben all diese Kunst oft nicht kann, ist frei stehen, ohne Abhängigkeit. Eine wahre Kunstfreiheit ist im Kapitalismus nicht möglich. Ich bin sicher nicht der größte Experte für

Aktuelle Posts

Die Scheißtage

Sammlung: Podcasts zum Weiterkommen

Der beste Text aller Zeiten: Miedya Mahmod

Keine Warnung

Drei neue Sachen

Präsentismus