Dehnübungen II

Jay Nightwind | 05.04.11 | / |
Ergänzend zu den Dehnübungen vom letzen Mal, habe ich jetzt einige neue Übungen, die sowohl beim Schreiben aber auch beim Erfassen von Inhalten behilflich sein können. Natürlich können alle Dehnübungen auch modifiziert werden, es handelt sich lediglich um Anregungen.

Hourlies
Hourlies ("Stündliche", wenn man es so übersetzen will) sind eigentlich kurze Comicausschnitte, die ich zu erst bei Kate Deidrichsens "Akward Zombie"-Webcomic entdeckt habe. Es handelt sich dabei um kurze "Geschichten" oder Situationen, die sich innerhald einer Stunde abgespielt haben. Der Sinn dabei ist, wie bei den Dehnübungen fürs Schreiben, einfach überhaupt etwas zu zeichnen, unabhängig von inhaltlicher Stärke und somit zum einen am Ball zu bleiben, aber auch laufend seine Fertigkeiten zu nutzen und zu verbessern.
Dass dieses Konzept durchaus auch für die  Schreiberei umgemünzt werden kann, ist eindeutig. Ein kurzes Gedicht zu den Ereignissen einer Stunde oder auch eine Beobachtung nochmal zu formulieren wird beim Schreiben eindeutig unterschätzt. 
Zudem sind Hourlies eine tolle Gelegenheit, um auch die kleinen Momente einzufangen. Um das Konzept deutlich zu machen, wird es morgen (und vermutlich auch in Zukunft) immer mal wieder Hourlies in diesem Blog geben.

Reimkommentare
Der aktiven Anteilnahme am Leben im Internet sei dank, bekommen wir regelmäßig die Chance auf Blogs, unter Artikel oder auch zu Videos Kommentare abzugeben. Die Chance dabei seine Schreibe zu verbessern oder zumindest zu trainieren kann übersehen werden.
Warum also nicht alle Kommentare die man abgibt, Zum Beispiel, eine Woche lang reimen? Kommentare in Gedichtform erzeugen zum einen ein wenig Aufsehen und der Versuch seine Meinung in dieser Form vollständig zu präsentieren, ist durchaus herausfordernd.
Reimkommentare funktionieren auch sehr gut mit den verschiedenen Formen der Reimsperre.

Akrostichongedichte
Ein Akrostichon ist, wenn die Anfangsbuchstaben mehrerer Zeilen, von oben nach unten gelesen, wieder einen eigenständigen Begriff oder Satz ergeben. Ein schönes Beispiel, welches ich euch nicht vorenthalten möchte, hat Arnold Schwarzenegger zu Stande gebracht im Schriftverkehr mit einem Gerichtshof. Neben der Luft, die er sich im Brief selbst macht, gibt es noch eine zufällig entstandene Nachricht am Zeilenanfang.
Natürlich kann man das Akrostichon verwenden, um so verdeckte Nachrichten zu platzieren, es eignet sich aber auch sehr gut, das Schreiben zu üben. Wer einen Text zu einem bestimmten Thema schreiben möchte, kann mit Hilfe dieser Methode zur ersten Orientierung ein Gedicht schreiben, das am Zeilenanfang eben die Buchstaben des Themas hat. Auch Personen lassen sich gut erfassen und Eselbrücken sind mit Hilfe des Akrostichon schnell gebildet.
Auch wenn man keine vollständigen Gedichte schreibt, ist das Akrostichon ein guter Starter vorm Schreiben eines vollständigen Textes.

Kommentare:

  1. Die Hourlies finde ich besonders gut. Ich habe zwei Wochen Urlaub. Da käme was zusammen.
    Ganz toll auch das Schreiben des Gouvernators. Grandios :-))
    Ich wünsche dir schöne Ostern, Jay.

    AntwortenLöschen
  2. Ebenfalls.
    Würde mich freuen auch bei dir vielleicht ein paar Hourlies zu sehen. Fände ich spannend. Ich werde wohl auch demnächst wieder welche veröffentlichen.

    AntwortenLöschen