Die Koch-Blog-Reihe - 3. Zwiebeln schneiden ohne zu heulen!

Urbane Legenden besagen es gäbe Wege, wie man eine Zwiebel schneiden kann ohne, dass man heult. Und ich bin da schon empfindlich, daher habe ich einiges ausprobiert. Hier meine besten Erfahrungen und am Ende sage ich euch auch, wie es wirklich geht.

Brillen
Tatsächlich habe ich es mit einer Arbeiterbrille mit Seitenschutz probiert – bringt nur geringfügig etwas. Habe aber Bilder von Leuten mit Taucherbrillen gesehen. Find ich sau lustig, habe aber nie jemanden in großen Küchen so gesehen. Sind die vielleicht einfach alle abgehärtet oder absolute Soziopathen?

Kaugummi
Einfach beim Schneiden ein scharfes Kaugummi im Mund haben. Soll das Heulen ausgleichen. Nun...bringt nix, außer, dass man sich auf das Kauen konzentrieren kann. Ansonsten heulst du wegen der Zwiebel und vielleicht wegen der Schärfe, je nachdem wie empfindlich du bist.

Schluck Wasser
Den Mund voll Wasser nehmen und dann die Zwiebel schneiden. Lenkt höchstens etwas ab, aber ansonsten kommt irgendwann Wasser aus dem Mund und den Augen. Bringt also auch nix

Schluck Bier
Schmeckt besser, aber gleicher sinnloser Effekt.

Schluck Jägermeister
Tut es nicht! Wobei…das ist jetzt wie mit dem roten Knopf auf dem steht „nicht drücken“ – irgendwer tut es doch.

Unter Wasser
Die Zwiebel mit dem Schneidbrett unter Wasser schneiden. Nun…das hat lustige Nebeneffekte. Zum einen Verbrauchst du so gefühlt 20 Liter Wasser. Zum anderen weicht das Wasser deine Finger auf, weswegen du dich leichter schneiden kannst. Daher empfehle ich rote Zwiebeln hierbei, weil dann fällt das mit dem ganzen Blut nicht so auf. Brennen tut es dann übrigens trotzdem. Hast du das mit dem Schneiden dann hinter dich gebracht solltest du schnell die restlichen Zwiebeln ebenfalls verarbeiten, denn bekanntlich zieht Blut im Wasser ja Haie an.

Tieffrieren
Habe ich selbst ehrlich gesagt nicht ausprobiert, finde ich aber auch ein wenig seltsam, weil das ja den Saft der Zwiebel auch friert und evtl. die Zwiebel dann eine andere Konsistenz beim Verarbeiten erhält.

Nun zu den Methoden, die funktionieren:

Zwiebelschneider
Gibt es in allen Größen, Formen und Techniken. Drehen, Hacken, Raspeln. Die zum Drehen indem die Zwiebel in einem geschlossenen Behältnis sind waren eine Zeit lang mein Favorit. Dafür muss man die Zwiebeln allerdings schonmal in bis zu 4 Teile schneiden, bis sie in das Gerät passen, wodurch evtl. die ersten Tränen da sind. Außerdem werden die Klingen schnell stumpf. Dann bekommt man auch immer nur gehackte Zwiebeln und nie z.B. Zwiebelringe oder halbe Ringe etc.

Mit dem Messer
Kaum zu glauben, aber ja! Damit funktioniert es wirklich. Dazu ist aber ein wenig was zu beachten. Wie man mit einem Messer schneidet habe ich im vorangegangenen Artikel bereits beschrieben. Also wirklich Schneiden und nicht Zerdrücken!

Zweite Bedingung ist, dass das Messer schön scharf ist! Weil ansonsten nähert sich das dem Ganzen Zerdrücken wieder an.

Dritte und wichtigste Bedingung: nehmt verdammt nochmal frische Zwiebeln! Ist die Haut erstmal Weich, dann quetscht es sowieso und der Zwiebelsaft spritzt euch fein um die Ohren.

Beachtet ihr diese drei Punkte, dann habt ihr auch mit dem Messer überhaupt keine Probleme mehr!

Kommentare

  1. Meine Methode: die Dämpfe der Zwiebeln "wegpusten". Nicht doll, eher als würde man tonlos pfeifen.

    Ansonsten: aushalten.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir moderieren unsere Kommentare, also bitte nicht wundern, wenn nicht alles sofort zu sehen ist.