Gastbeitrag: Wie realistisch ist "König der Löwen"?

Ein Gastbeitrag von Marie Eickhoff:

© The Walt Disney Company Germany.
„Süüüß“ – der Kommentar ist laut zu hören, als das Löwenbaby Simba auf der Kinoleinwand
erscheint. Im Film „König der Löwen“ ist Vieles ziemlich süß. Aber wie realistisch ist das Verhalten der Löwen im Film? Mit dem Löwenforscher Craig Packer von der Universität Minnesota habe ich darüber gesprochen. Fünf Lektionen.

1.Löwen sind Raubtiere. Sie werden von anderen Tieren nicht verehrt.

Die Löwen stehen in der Futterkette ganz oben. Sie sind Fleischfresser und fressen selbst die Jungtiere von großen Arten. Deshalb haben die meisten Tiere große Angst vor ihnen.
Dass sie angerannt kommen, wenn ein neues Löwenkind geboren wird, ist Quatsch.

 2. Löwen bringen keine Familienmitglieder um.

Die Löwenjungen verlassen irgendwann das Rudel, um ein anderes zu übernehmen. In dem neuen Rudel vertreiben sie die aktuellen Rudelanführer und verletzten sie wenn nötig. Das Rudel, in dem sie geboren wurden, übernehmen sie nicht. Deshalb kämpfen sie da auch gegen niemanden.

3. Löwen kommen nicht zurück zu ihrer Familie.

Nur wenn ein Löwe gar keine andere Wahl hat, weil er kein anderes Rudel findet, würde er das machen. Aus Familiensinn wird ein Löwe jedoch nicht zurückkommen. Sein Ziel ist es, seine Gene weiterzugeben. Damit er sich nicht mit seinen eigenen Verwandten vermehren muss, verlässt er das Rudel und sucht ein neues, das er übernimmt.

4. Löwinnen sind die wahren Königinnen.

Die Männchen verlassen das Rudel irgendwann. Die, die immer am gleichen Ort bleiben und somit den Lebensraum besitzen, sind die Weibchen. Sie übernehmen auch den Hauptteil der Jagd für ein Rudel. Die Männchen sind dazu da, das Rudel zu verteidigen.

5. Löwen sind angesehen, wenn sie eine schwarze Mähne haben.

Eine schwarze Mähne bedeutet, dass es ein besonders starkes Männchen ist. Deshalb sind Löwen mit schwarzer Mähne besonders angesehen. Schwache Löwen können das dunkle Farbpigment nicht bilden.


Über die Autorin:
Marie Eickhoff ist freie Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt in Dortmund und macht unter anderm journalistische Stories bei Instagram (@willste.wissen). Mehr zu Marie bei uns im Blog gibt es auch hier: "Darf ich vorstellen? Marie Eickhoff"

Kommentare