Posts mit dem Label Audio werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Audio werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Soundcollage Rom

Miriam Jagdmann | 21.05.18 | / / / | 1 Kommentar
Rom - alte Ruienen, riesigen Plätze, hunderte von Kirchen und alles wimmelt nur so von Menschen. Italiens Hauptstadt kannte ich bisher nur aus dem Latein-Unterricht. Im März habe ich die Stadt dann endlich einmal selbst erkunden können. Rom ist nicht nur sehens- sondern auch hörenswert. Deshalb habe ich, unterstützt durch meine Reisebegleitung, versucht euch Rom in Tönen mitzubringen. Viel Spaß beim Hören:

Eine weitere Soundcollage aus Marokko von unserem Autor Andy findet ihr hier.


Hilfe! Musik für unsere Videos

Jay Nightwind | 16.04.18 | / | Kommentieren
Foto: Andy Schneider
Hallöchen liebes Rudel!
Ich will ganz ehrlich sein: Wir haben Wachstumsschmerzen. Wir waren mal nur ein Blog mit Text, jetzt nutzt wir zunehmend auch andere Medien. Um in diesen auch attraktive Inhalte produzieren zu können, würden wir aktuell eigentlich sehr gerne Hintergrundmusik in unseren Videos verwenden. Natürlich könnten wir jetzt lizenzfreies Gedudel herunterladen und damit die Ohren unserer Zuhörer zu beleidigen. Wir könnten auch teueres Geld bezahlen und Lizenzen erwerben oder Gemagebühren abdrücken. Da wir den Bumms hier aber komplett ehrenamtlich machen, klingt das hauptsächlich nach einem sicheren Weg in den Ruin.

Eines unserer nicht festgeschriebenen Ziele unseres Blogs ist es, auf Leute zu zeigen, die coolen Kram machen und spannende Geschichten haben. Manche Menschen produzieren Sachen, von denen sollten alle anderen wissen. Und wir mögen die regionale(n) Band- und Musik-Szenen. Daher kamen wir zu folgender Idee:

Wir wäre es, wenn wir immer dann, wenn in unseren Videos coole Musik im Hintergrund oder auch Vordergrund laufen soll, eure coole Musik verwenden? Natürlich machen wir die gesamte Nennungs- und Markierungs-Dusche für eure Beteiligung an unserem Inhalt! Wenn ihr also Beatsbastler*innen und Bands seid, die Lust haben ein wenig über ihre Hobbykeller und Proberäume hinaus gehört zu werden, würden wir euch da auch gerne unterstützen.

Die ganz ehrliche Variante: Wir haben auch nicht die brutalste Reichweite, aber auch wir sind "Indie", so wie ihr. Und wenn wir erstmal Musiken haben, können wir auch professioneller Arbeiten, was uns wieder mehr Reichtweite und Krassheit beschert. Im besten Fall wird also alles langfristig eine Aufwärtsspirale, in der wir euch nachher mit anschieben und pushen können!

Wenn ihr also Lust dazu habt, dann schickt uns doch eine Mail (nachtwindteam bei gmail punkt com) und wir besprechen dort alle Details mit euch!

Soundcollage Djeema El-Fna

Andasch | 12.03.18 | / | Kommentieren
Djemaa El-Fna.. Sobald es dunkel ist, wird Marrakeschs Hauptplatz einem verrückten Ort voller Straßentheater, Ständen und Livemusik. Schon in der Dämmerung heizen Mofas und Karren durch die engen Gassen Marrakeschs zur großen Plaza. Seit 1050, als der Platz für öffentliche Exekutionen genutzt wurde, findet hier täglich Openair-Theater und Performances statt. Unesco ernannte den Platz 2001 zum „Masterpiece of World Heritage“. Unser Autor Andy war 2017 da und hat eine Sprachnachricht für eine Freundin aufgenommen. Jetzt hat er das Sprachmemo zusammengeschnippelt für eine Live-Reportage.


Podcast: Interview zur Bundeswehr mit Jay Nightwind

Miriam Jagdmann | 06.12.17 | / / / | 2 Kommentare
Bundeswehr. Lange kannte ich diese Institution nur aus amüsanten Anekdoten meines Vaters oder durch das Gegenteil der Wehrpflichtleistenden, nämlich meine Zivildienst-leistenden Brüder. Soldaten begegnete ich maximal am Bahnhof, wenn diese in ihren Uniformen unterwegs von A nach B waren. Doch seit einiger Zeit kann mensch dem Thema Bundeswehr gar nicht mehr ausweichen. Als Banner am Bahnhof, als Postkarte in der Kneipe oder als Spot vor dem nächsten Youtubevideo - die Werbung dieser Institution begegnet uns inzwischen überall in unserem Alltag. Und in der direkten Konfrontation stelle ich für mich fest: Ich weiß gar nicht wirklich viel über diese sogenannten Streitkräfte, die uns im Ernstfall verteidigen und schützen sollen.

Deshalb habe ich mich mit Jay Nightwind zusammengesetzt, der rund zwei Jahre bei der Bundeswehr gedient hat. Mit ihm habe ich über seine Zeit dort gesprochen. Über Vorurteile, die ihm und seinen Kameraden begegnet sind. Und über seine Zukunftsversion einer Welt, in der die Bundeswehr so wie sie heute besteht, vielleicht gar nicht mehr nötig ist.




Die im Podcast angesprochenen Texte von Jay Nightwind zu den Werbekampangen der Bundeswehr findet ihr hier:
Mach was wirklich zählt 
Bundeswehr aus Youtube abziehen

Podcast: Slam in NRW #009

Miriam Jagdmann | 12.09.17 | / / / / | Kommentieren
Das ist er wieder – unser (un)regelmäßiger Podcast Slam in NRW. Dieses Mal sogar mit thematischem Schwerpunkt, nämlich dem U20iger Bereich. Wir* waren unterwegs irgendwo am Bahnhof in Dinslaken und in Essen auf der Premiere des neuen U20 Slams „Zwanni“. Rede und Antwort gestanden haben uns dieses Mal Zwergriese, Hanna, Malte Küppers, Manuel Busse, Miedya Mahmod und ein paar Zuschauer.



*Dieses Mal wirklich wir, nämlich meine Wenigkeit, Miriam und der Urheber dieser Podcast-Reihe, Jay Nightwind. Und wir, dass könntest auch du sein! Wenn du auf Slams in NRW unterwegs bist und Lust hast Teil unseres Podcasts zu werden, dann interview Zuschauer*Innen, Slammer*Innen, Veranstalter*Innen. Schick uns deine Aufnahmen als Audiodatei (Mp3!) an Nachtwindteam at gmail punkt com. Wir bauen, wenn es passt, deine Beiträge dann mit ein. Natürlich unter Nennung deines Namens und den ganzen üblichen Ehrerbietungen.

Song Cover - Meine Gitarre, Julis Song & ich...

Hanna Flieder | 06.07.17 | / / | 2 Kommentare



Uiiii, große Aufregung, jetzt stelle ich also meinen ersten Song online! 😊

Also eigentlich ist das gar nicht meiner, sondern Julis, aber ich habe ihn immerhin gecovert.

Das ich als ersten Song ausgerechnet diesen genommen habe, hat zwei Gründe.
Einmal: Es war einer der ersten, den ich spielen konnte, als ich vor fünf Jahren angefangen habe Gitarre zu spielen. Ich habe schon immer gern gesungen und die Gitarre schien mir damals ein passendes Begleit-Instrument zu sein. Auch wenn ich nie wirklich zum ehrgeizigen, "Ich-will-jetzt-alle-Metallica-Songs-auswendig-spielen-können-Gitarristen" geworden bin, beherrsche ich die Grundzüge auf diesem Instrument mittlerweile, aber ich hatte mich halt auch eher auf den Gesang fokussiert.

Der war nämlich schon immer ein gutes Mittel für mich, um mich ein bisschen mehr zu fühlen, ich mag es mich in Songs zu werfen und so Geschichten zu erzählen.
Daher auch Grund Zwei der Veröffentlichung: Im Moment stehe ich sehr hinter der Aussage dieses Liedes. Ich bin noch nicht so professionalisiert und habe daher kein Mikro und nur eine Handy-Kamera, ABER etwas in mir hatte sich dann irgendwie dazu entschieden, einen Sprung zu wagen und mal ein bisschen Musik zu teilen...


Hallo Menschen!
Ich freue mich etwas zu diesem nicen Blog beitragen zu können.
Da ich hier neu bin:
Zu mir: 20 Jahre, Studentin für Germanistik und hoffentlich bald Pädagogik- Lehramt und so ;-), Poetry-Slammerin seit fast einem Jahr und in Essen geboren und verwurzelt.
Das gibt es erstmal über mich zu wissen.

Glosse: Kubanischer Rum

Andasch | 22.12.16 | / / | Kommentieren

Kuba.
Sex, Sonne und Rum. Zigarren und alte Autos. Wie gern würd ich dort sein. Meine Zehen im Sand vergraben und von Bar zu Bar ziehen. Mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und betrunken Geschichten schreiben. Geschichten von lau warmen Sommernächsten vom spontanem Nacktbaden am Strand. Geschichten wie ich glücklich durch die Nacht tänzle.

Und würden wir nicht alle gern mal im Oldtimer über die Insel cruisen? Oder mal ein Glas echten kubanischen Rum kosten? Rum, der gereift in dunklen Holzfässern, zu einem aromatisch süßlichem Feuerwerk wird.

Kuba ist zwar nicht nur, aber auch wegen seines Rums weltberühmt. Und da sind wir auch schon beim Thema: Kuba hat dem tschechischem Finanzministerium vorgeschlagen seine Schulden, kleine Randnotiz dabei handelt es sich um 276 Millionen Dollar, mit Rum zu begleichen.

Und Hey. Warum eigentlich nicht? Würde Tschechien das Angebot annehmen, hätten sie genug Rum für das ganze nächste Jahrhundert. Warum nicht mal eine große Party mit gratis Rum für alle Menschen schmeißen? Wisst ihr was? Warum nicht gleich einen weltweiten Feiertag bei dem alle Staaten sich gegenseitig mit Delikatessen beschenken? Ein Tag voll mit kubanischem Rum, griechischem Ouzo und irischem Whiskey. Dazu gibt es belgische Pralinen und spanischen Serrano-Schicken auf traditionell italienischer Pizza. Deftige polnische Hausmannskost neben leichter französischer Küche. Und so könnten wir vielleicht, so ganz nebenbei, unsere gegenseitigen Vorurteile ein ganz klein wenig abbauen.


Musik: Analoger Techno

Jay Nightwind | 30.10.16 | / | Kommentieren
Oft ist uns ja wichtig, wo gute Musik herkommt, wir wollen das gesammelte verdammte Storytelling hinter einem Künstler und seiner Musik. Oft, ist mir das auch erstmal völlig egal, wenn das, was da passiert funktioniert. "Fingers" Mitchel Cullen hat irgendwann mal in Dänemark diese Nummer hier gespielt, in einem Video, das mich hauptsächlich getriggert hat, weil darin Dijaridoos vorkommen. Das Instrument der australischen Ureinwohner durfte ich auch einmal spielen lernen - mit übersichtlichem Erfolg - Und es hat mich immer begeistert, aufgrund des dichten tiefen Sounds, der entsteht. Allerdings gibt es hier dann doch einen kleinen Twist. Fingers baut mit seiner Apparatur keine Folklorenummer zusammen, sondern feuert meiner Meinung nach analogen Techno raus, der sich richtig gut anhört. Zusätzliche Kudos für das Spielen drei oder vier Instrumente gleichzeitig.