Posts mit dem Label Challenge werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Challenge werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

How to Slam: Schreibübung "Automatisiertes Schreiben"

Jay Nightwind | 12.03.18 | / / / | Kommentieren
Wenn man eine Sache oft genug macht, dann wird sie zur Gewohnheit. Das haben wir bei "How to Slam" schon mal etabliert gehabt, kennen wir aber auch aus dem Alltag. Was wir erst als Pflicht empfinden, zum Beispiel jeden Morgen sein Bett zu machen, wird irgendwann eine Ritual und Automatismus. Es wird von mal zu mal leichter.

Beim Schreiben und anderen künstlerischen bzw. schöpferischen Tätigkeiten ist das ganz ähnlich. Durch die Wiederholung fällt es uns leichter. Allerdings steigen gleichzeitig auch unsere Ansprüche. Durch unser Wissen über ein Handwerk erlangen wir die Fertigkeit, Arbeiten diesen Feldes kritisch zu betrachten. Auch unsere eigene. Wenn dann der Anspruch einmischt, eine "originelle" oder "gute" Idee zu haben, kann es passieren, dass wir den Prozess verdrehen. Die Kritik kommt zum Tragen, noch bevor wir experimentieren oder produzieren. Das Ende vom Lied. Im Wahrsten Sinne. Denn wir spielen keine einzige Note, bringen keine Worte in den Text.

Mit Hilfe des "Automatisierten Schreibens", wollen wir dieses "kritische Ich" ausschalten und den Arbeitsprozess so aufstellen, dass die Kritik ganz ganz am Ende kommt. Ursprünglich wurde diese Methode in der psychiatrischen Behandlung verwandt. Menschen wurden in einen Zustand der Trance oder Halbschlaf versetzt und bekamen die Aufgabe, alle ihre Gedanken aufzuschreiben. In diesem Zustand waren die kritischen Regeln der echten Welt ausgeschaltet. Durch die ungefilterten Notizen versuchten behandelnde Psycholog*Innen zu erfahren, was ihre Patienten umtreibt.

How to "Automatisiertes Schreiben":
- Zu ersteinmal wird empfohlen, ein analoges Schreibmittel zu verwenden. Stift und Papier erfüllen diesen Zweck vollständig.
- Kritik entsteht oft auch da, wo wir Regeln erkannt wurden. Fürs automatisierte Schreiben trennen wir uns von Rechtschreibung, Grammatik, Stilvorgaben und versuchen uns auf die spontanen Einfälle unseres Kopfes zu verlassen.
- Egal was unser Kopf uns hinwirft, wir schreiben uns das G anze sofort auf. Im besten Fall bemühen wir uns, niemals den Stift abzusetzen und immer weiter zu schreiben. Da es keine Regeln für uns gibt, gibt es kein richtig/falsch /gut/schlecht. Die Einfälle sind erstmal das, was sie sind: Einfälle.
- Stift in die Hand, starten!


Als Basis für Textarbeit ist diese Methode nicht nur sehr zu empfehlen, sondern auch von sehr prominenten Künstler*Innen eingesetzt worden. Wer seine Einfälle zu einem geschlossenen Text hocharbeitet, bekommt einen "Stream of Conciousness"-Text. Einen Strom der bewußtgemachten Gedanken.

Es entsteht - in meiner Wahrnehmung - eine Art intellektuelles Maschinengewehr, welches mit hohem Erzähltempo und großer Dichte an Gedanken Zuhörer*Innen nah am Text hält, da ein kurzes Aussteigen zur Folge hat, das etwas verpasst werden könnte. Bekannte Slam-Poet*Innen die mit diesem Stil auf der Bühne arbeiten sind Miedya Mahmod, Sven Hensel und Benjamin Poliak.

Quellen:
- https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%89criture_automatique


Schreibaufgabe:
Ich möchte hier natürlich nicht nur Methoden vorstellen, sondern auch praktisch umsetzen. Das läuft ganz einfach: Wenn eine Übung vorgestellt wird und ihr sie ausprobiert, dann schickt uns euer Ergebnis zu. Gerne dürft ihr auch als Kommentar anfügen, was euch leichtgefallen ist, was schwer und wie ihr mögliche Hindernisse der Methode für euch gelöst habt. Wir veröffentlichen einige der eingesandten Ergebnisse und geben dazu ebenfalls Kommentar und Feedback ab.

Wenn ihr uns also etwas schicken wollt, dann packt eure Ergebnisse, ein Foto von euch (das wir dann verwenden dürfen), einer Ein-Satz-Biografie und den Links zu eurem Online-Zuhause in den Anhang einer Mail, die ihr dann an Nachtwindteam bei googlemail.com schickt.

Wir versprechen keine Veröffentlichung und auch keine kommentierte Antwort, versprechen aber uns zu bemühen. Einsendeschluss ist zwei Wochen nach Veröffentlichung dieses Beitrages.

Livestream: Challenges mit Jay

Jay Nightwind | 22.01.15 | / / / | 6 Kommentare

Ich durfte - Internetanbieterwechsel sei dank - Nun auch in den Kreis derer aufsteigen, die von ihrer XBoxOne aus streamen können. Ein paar Testdurchläufe habe ich hinter mir und nun soll es morgen Abend/Nacht so richtig los gehen. Ich nehme euch mit in meine erste Spätschicht im Stream. Und damit ihr einen Anreiz habt, auch zu zu schauen, dachte ich mir, ich belebe die Blogchallenges auf einer anderen Ebene wieder.

Ihr dürft aus einer kleinen flauschigen Auswahl bestimmen, was denn am Freitag so ab 22:00 Uhr in meiner Session laufen soll. Und hier gibt es dann aber nicht nur ein Spiel zum Aussuchen, nein, ihr bekommt von mir auch ein paar Challenges zur Auswahl, die ich zu schlagen versuchen werde.

Die Challenges sind zurück!

Jay Nightwind | 05.05.14 | / / / | 10 Kommentare
Jetzt war unser Magazin-Geburtstags doch recht ruhig, wobei wir noch einiges für euch auf Lager haben und hatten. Neben dem Webslam wollten wir aber nicht zu viel nebeneinander platzieren. So ist das auch manchmal mit Geburtstagen: Wenn zuviele Termine zusammenkommen, muss mensch mal nachfeiern.

Eine der Sachen die wir euch ja angekündigt und versprochen hatten, ist die Rückkehr der Challenges. Und da machen wir es jetzt erstmal ganz einfach: Sie sind wieder da!
Wie das alles funktionieren wird? Erkläre ich jetzt:

Blogchallenge #8 - Das Alphabet der

Jay Nightwind | 28.10.13 | / | 28 Kommentare
Bild: Stephan
Na endlich. Unsere Challenges driften zeitlich immer weiter auseinander und das tut uns auch leid. Wir würden gerne Besserung versprechen, aber uns sind einfach ganz schlicht die Challenges ausgegangen, die wir auch spannend genug finden. Na, nicht ganz, eine haben wir noch in Reserve und die gibt es heute.

Aber keine Sorge, das Bild links hat gar nicht so viel mit der Challenge zu tun. Sieht ja fast so aus, als müsstet ihr wieder was schreiben. Nee, aber ein wenig kreativ werdet ihr sein müssen. Aber die entscheidenste Leistung wird diesesmal Timing sein. Vielleicht auch gepaart mit ein wenig Risikobereitschaft.

Siegerehrung: Cookie Clicker

Jay Nightwind | 11.10.13 | / | 7 Kommentare
Das hat jetzt ganz schön gedauert und das tut uns auch leid. Es war auch gar nicht so viel zum Auswerten, sondern einfach in Vergessenheit geraten. Keine Sorge, die Challenges wird es weiter geben und sind uns immer noch wichtig, zu letzt war uns aber anderes wichtiger.
Es haben an der Cookie-Clicker-Challenge drei Teilnehmer mitgemacht, da uns aber einer der Teilnehmer seinen "Zwischenstand" geschickt hat und dann nie einen finalen Keksstand, wollen wir hier nur die beiden vollständigen Kekszahlen gegenüberstellen. Und am Ende gibt es dann noch mal eine Tabelle mit dem aktuellen Gesamtpunktestand. Und einen Vorschlag zu den Challengepunkten.

Blogchallenge: Cookie Clicker

Jay Nightwind | 16.09.13 | / | 12 Kommentare
Diesmal geht es um alles. Diesmal geht es um Kekse.
Also packt eure Oma, eure Zeitmaschine und euer Alchemielabor uns legt schon mal los.
Sekunde, worum geht es denn jetzt überhaupt?
Wir wollen, dass ihr Cookie-Clicker spielt.

Cookie-Clicker ist ein Browserspiel. Es geht daraum die meisten und besten Kekse aller Zeiten zu erstellen. Dafür muss man den großen runden Keks (siehe Abbildung) am linken Bildrand anklicken. Ist doch einfach.

Bilderrätsel-Blogchallenge-Siegerehrung

Jay Nightwind | 09.09.13 | / / | 1 Kommentar
In der letzten Challenge haben wir euch, zugegebenerweise nicht ganz einfach, gebeten uns ein Bilderrätsel zu schicken. Drei Einträge haben wir bekommen und waren selbst ein wenig überrascht.
Denn, dass wir drei, also Ellen, Stephan und ich, uns direkt einigen können wer gewinnt, hatten wir nicht erwartet.
Der Gewinner ist "Der Hartmann"!
Er konnte ja auch schon bei der Wörterreihen-Challenge punkten.
Sein Beitrag war ein Begriff, der sich aus zwei Worten zusammensetzt und mit diesem Bild erklärt:
Zugegeben, die Durchführung ist simpel und auch wirkt auch etwas stumpf, aber genau das hat uns dann auch irgendwie überzeugt. Dieser kurze Moment in dem mensch sich vor die Stirn packt, hat sein Foto zum Sieger gemacht.
Damit ihr mitraten könnte, verstecken wir die Lösung des Bilderrätsels hinter der Schaltfläche "Ganzen Beitrag lesen".

Die nächste Blogchallenge startet am 16.09. und wird zum Thema Ausdauer haben. Und Ernährung. Im weitesten Sinne.

Wir wollen euch aber nochmal daran erinnern, dass die Challengepunkte nicht nur symbolischen Wert haben. Ihr könnt sie bei uns eintauschen und euch dafür alles mögliche wünschen. Wir werden nicht alles erfüllen können, aber wir können über alles reden. Madse hat so zum Beispiel schon einen vertonten Text bekommen, für den Imperator arbeite ich aktuell auch an einem Text, er hat aber auch schon unsere Let's Plays mit einem Punkt beeinflusst. Ihr seht, das kennt eigentlich keine Grenzen, nur die eurer Kreativität.

Solltet ihr Fragen oder Vorschläge für Challenge-Belohnungen haben, schickt uns doch eine Email oder schreibt es hier in die Kommentare.

So, die Lösung des Rätsels ist:

Blogchallenge: Bilderrätsel

Stephan Krahwinkel | 26.08.13 | / / | 2 Kommentare
Wir hatten schon Browsergames, Texte und sogar Rezepte. Was uns noch im "Challenge-Portfolio" fehlt sind... Na?! Genau, Bilder. Allerdings wollen wir nun keine Hochglanzfotos, die wir an Magazine verkaufen könnten, sondern vielmehr kreative Beiträge, die als Bilderrätsel daher kommen. Die Regeln sind wie folgt:

  • Mache ein Bild - egal ob mit einer Spiegelreflexkamera oder einem Smartphone
  • Dein Bild soll am Ende ein Bilderrätsel ergeben
  • Die Dinge, die auf dem Bild zu sehen sind, müssen kombiniert eine logische Lösung in Form eines Lösungswortes ergeben. Sehr einfaches Beispiel: Auf dem Bild sind Kaffeebohnen und eine Tasse zu sehen. Das Lösungswort wäre in diesem Fall also "Kaffeetasse".
  • Als Lösung erlaubt ist alles bereits Existente - real oder fiktional (also Orte, Persönlichkeiten, Filme, Musikstücke, Buchtitel, etc.)
  • Du darfst das Bild nicht nachbearbeiten
  • Schicke uns das Bild bis zum 30.08.2013 24:00 Uhr, an unsere E-Mail-Adresse: Nachtwindteam
  • Bitte nenne die Lösung des Bidlerrätsels in deiner Mail. Gerne aber so, dass wir nicht sofort darüber "stolpern", also beispielsweise als "P.S." ans Ende der Mail setzen
  • Die eingereichten Bilder werden von der Jury bestehend aus Ellen, Jay und Stephan bewertet
  • Der Gewinner erhält einen Challengepunkt
Nun denn: An die Auslöser, fertig, losknipsen! Wir sind gespannt auf eure Beiträge!