01.08.14

Let's Play Yoshis Island #2

Nachdem wir letzte Woche den ersten Part mit viel Tutorialzeug und Einführungsgedöns hatten starten wir heute mit etwas mehr Action ins Spielgeschehen.

Eine Lange Reise wartet auf uns und Yoshi mag es garnicht immer nur zu laufen und zu springen, daher dachte er sich "Hey, wie wär es wenn ich einfach mal eine Runde fliege um dem alltäglichem springen und rennen zu entkommen?". Er zögert nicht lange und transformiert sich wie ein echter Autobot.


Fazit: Destiny Beta


Ich laufe gerade mit meinem Commando über den Aussenring, um meinen sechsten oder siebten Run auf den BNK3R zu erledigen. Es ist vielleicht nicht besonders attraktiv, aber ich grinde gerade, um Erfahrung aber auch gute Ausrüstung einzusammeln, während ich das zweite Mal Borderlands 2 durchspiele. Während ich so mich mit einigen Robotern rumplage, wundere ich mich, warum die Nahkampftaste nicht funktioniert. Ganz einfach, weil ich Destinys Steuerungsschema im Kopf habe und nicht das von meinem zu letzt aufgesogenen Shooter.

Wir konnte das passieren? War die Destiny Beta etwa wirklich so gut? Wir haben das Spiel ja letztes Wochenende auch gestreamt, aber für die jenigen von euch, die das verpasst haben, oder zugeguckt haben und aufgrund der mangelhaften Tonqualität kein Wort verstanden haben, hier mal ein kleines, sehr wenig objektives Fazit.

29.07.14

Lutz

Manche Menschen finden es ja schon ausreichend familiär oder anstregend ein Elternpaar zu haben. Zwei Personen, die von klein auf für einen da sind, das ist ja erstmal ein ziemlich guter Betreuungsschlüssel. In Kitas steht es glaube ich gerade Zehn zu Eins für die Kinder und mensch muss kein Pädagogik-Profi sein, um zu erkennen, dass das vielleicht nicht ganz so optimal ist.

In meinem Leben hat sich dieser Betreuungsschlüssel auch irgendwann verschoben, aber anstatt der etwas prominenteren Verabschiedung von einem Elternteil, haben sich eher noch weitere Teilzeiteltern gefunden, die familiären Aufgaben nachgekommen sind, die ich damals vielleicht nicht mal wirklich als vernachlässigt angesehen habe, aber die offensichtlich übernommen werden mussten. Und ganz vorne dabei ein Mann, der vielleicht wesentlich mehr Einfluss auf mich genommen hat, als er weiß:
Lutz.


25.07.14

Let's Play Yoshis Island #1

Endlich ist es soweit! Das neue Let's Play zu Yoshis Island geht an den Start. Ich bin der Toffa und bin auf dieses Spiel schon heiß wie Frittenfett. Also nichts wie rein in die Laufschuhe und aufgesattelt, denn es geht stürmisch los.

Die Geschichte beginnt in einer dunklen Nacht in der ein Kurierstorch der Güterklasse "A" ohne Radarsystem zwei kleine Bündel an ihren Bestimmungsort bringen soll. Als nach einiger Zeit langsam die Sonne aufgeht knallt plötzlich ein dunkler Schatten durch die Wolkendecke...

Livestream zur Destiny Beta

Diesmal die Werbung also etwas früher. Am Sonntag so gegen 14:00 Uhr werden wir mit euch auf die Reise in die Beta zu Destiny gehen. Wir sind in dem Fall Hermann und Jay, die versuchen werden euch möglichst informativ mit hochwertigem Gameplay zu bedienen. Was dann am Ende wirklich passiert und ob wir nachher wieder wie Hühner gackernd vor der Konsole sitzen, müsst ihr nachschauen.


Wer dabei sein möchte, muss nur hier auf den Jump klicken:

22.07.14

Wenn die Spaziergänge nicht mehr helfen


Vor langer Zeit habe ich hier Jiro Taniguchi vorgestellt, der mich mit seinen langsamen Graphic Novellen vollkommen verzaubert hat. Es war alles so ruhig, so friedlich und übertrug eine innere Harmonie auf mich, die bei Walking Dead, Scott Pilgrim, The Goon und Marvelhelden kaum zu finden gewesen wäre.

Inzwischen bin ich mit dem Zeichner schon auf so einige Reisen in seinen Novellen gegangen, aber diese hatte mein besonderes Interesse geweckt. Ich interessiere mich für asiatische Geschichte(n) und als es hieß, dass es um den Mann geht, der die erste vollständige Karte von Japan erstellt hat, war ich mehr als nur neugierig. Ich war sicher.

18.07.14

Wie ich mal etwas Glauben in Rollenspiele zurück bekommen habe

Ich habe Final Fantasy 7 geliebt. Wie so viele andere in meinem Alter damals und wie so viele andere Emos damals und auch nur, weil ich damals kein anderes Rollenspiel aus Japan kannte. Denn überzeugt hatten mich nicht die Geschichte und auch nicht die Figuren - Wenn auch ich als pubertierenden Teenie in Tifa Lockheart und alle ihre Darstellungen in Anleitung etc. ein wenig verliebt war - Sondern eigentlich hauptsächlich das Kampfsystem.
Zufallskämpfe und die Idee des rundenbasierten Kampfes hatten mich total um den Finger gewickelt. Auch als mir dann Menschen, die darum bemüht waren mich über mein einfaches jugendliche Spielergemüt hinaus zu heben, zum Beispiel die anderen Final Fantasy Titel zugägnlich machten, waren es meist die Kämpfe, die mich mit offenem Mund vorm Spielgerät gehalten hatten.

Aber irgendwann haben die Branchenkönige wie Square es mit den Experimenten in ihren System zu weit getrieben, mit Kämpfen die so automatisch wurden, dass der Spieler nicht mehr zwangsläufig erforderlich war. Doch jetzt, 2014, kommt für mich plötzlich eine Rettung, die ich so nie bestellt habe.