24.04.14

Webslam-Finale: Michael Heide Vs. Jan Schmidt


Es ist so weit. Acht Poeten sind für euch angetreten in unserem experimentellen Slam. Manche wissentlich, manche vielleicht sogar ohne es zu wissen. Sie alle sind tolle Leute und auch wenn ich nicht weiß wie es hier möglich ist, aber beim Slam ist es an dieser Stelle spätestens üblich, den aus dem Wettbewerb ausgeschiedenen einen Applaus zu spenden.

Wir bedanken uns bei:
Sebastian Hahn, Christofer mit f, Hank Zerbolesch, Tobi Katze, Björn Gögge und Tobias Reinartz.

Nun wollen wir aber zum entscheidenen Teil, zur letzten Dichterschlacht im allerersten Der Nachtwind-Webslam kommen. Das Finale, eure besten Zwei gegeneinander im direkten Vergleich.

Konzertbericht: Eläkeläiset

Am 6. April diesen Jahres ging es für mich nach Bochum, in den Bahnhof Langendreer.
Anlass war ein Konzert der finnischen Humppa- Band "Eläkeläiset".
Als ich ankam war der Einlass bereits in vollem Gange, die meisten Besucher waren allerdings schon drin.

Die Band fing erst eine halbe Stunde nach geplantem Konzertbeginn an, weswegen am Merchansisingstand viel zu tun war.
Auch ich kaufte mir dort ein T- Shirt. Blöder Anfängerfehler, schließlich hatte ich keine Ablagemöglichkeit dafür, konnte jedoch auch nicht das ganze Konzert lang mit dem T- Shirt in der Hand da stehen. Ich zog es an, was nicht ganz so gut war. Mit zwei T- Shirts und einer Strickjacke wurde einem dann schon schnell brüllheiß.
War aber egal, als die fünf Jungs auf der Bühne loslegten dachte ich nicht mehr darüber nach.

23.04.14

Amazing Cinema

Alle Bilder: Columbia Pictures
Im Gegensatz zu Superman, den ich bisher immer langweilig und scheiße fand, gehörte Spiderman stets zu meinen Lieblingscomichelden. Er ist vielleicht sogar DER Lieblingsheld, weil ich mich mit dem Jungen von nebenan simpel gesprochen einfach besser identifizieren kann, als mit einem meiner anderen Lieblingshelden, dem Multimillionär Bruce Wayne, auch wenn mich dessen düstere Welt zuweilen auch schwer begeistern konnte. Aber ich liebte diesen etwas leicht nerdigen Charakter Peter Parker schon als kleiner Junge, der in seinem Kostüm zum dauerplappernden Weltenretter wird, dabei aber seine menschlichen Wurzeln nicht vernachlässigt.

In Sachen Comic verlor Marvel mich jedoch irgendwann, als sie mit ihrer ganzen Klonscheiße anfingen und man sich nur noch ärgern konnte, wie weit sich dort vom Ursprung entfernt wurde und niemand mehr wusste, wer nun der „wahre“ Spiderman ist – anscheinend nicht mal Marvel selbst. Doch es gab ja noch die Kinoadaptionen von Sam Raimi. Ich mag seine Trilogie (gut, den dritten Teil in großen Teilen ausgenommen), wurde jedoch nie so richtig warm mit dessen großspurigem Filmstil und Tobey Maguire als Peter Parker mit dem ich mich, auch wenn ich ihn sympathisch fand, nie recht identifizieren konnte. Es sind also Filme, die ich mag, auch im Regal stehen habe – mehr aber auch nicht.

22.04.14

Artemis Fowl - Der bessere Harry Potter

Artemis Fowl, Band 1
Heute möchte ich euch gerne eine Buchreihe vorstellen, die mir sehr ans Herz gewachsen ist: Artemis Fowl von Eoin Colfer.
2001 veröffentlichte der Autor den ersten Band dieser mittlerweile 9 Bücher umfassenden Fantasyreihe in England, erst 2003 kam das Buch auch zu uns nach Deutschland. Ich war damals, sagen wir, jünger als heute, mitten in der Pubertät, und außer für Harry Potter wenig für Elfen, Feen und fremde Universen zu begeistern. Doch dann begegnete ich durch puren Zufall Artemis und blieb im treu, bis heute.

Doch bevor ich ins Schwärmen gerate und ihr noch gar nicht wisst, worum es geht: Die Geschichte beginnt, als Artemis zwölf Jahre alt ist. Der jüngste Spross einer alten Gangsterdynastie lebt in Irland und will eigentlich bloß das geschrumpfte Vermögen seiner Familie aufpolieren. Doch da er kein gewöhnlicher Zwölfjähriger ist, sondern ein hochbegabtes Verbrechergenie, tut er das natürlich nicht auf gewöhnlichem Weg  (Wobei, welcher Weg, jede Menge Geld heran zu schaffen wäre der gewöhnliche bei einem Zwölfjährigem?).

21.04.14

Schattengestalten


Eigentlich ist der Titel dieses Beitrags fehlerhaft. Denn es geht mir in den an dieser Stelle präsentierten Bildern gar nicht so sehr um die "Gestalten", sondern vielmehr um Kontraste. Ich mag frontales, direktes, starkes Licht zuweilen sehr gerne, solange ich eine Person oder ein Objekt als Kontrast in den Vordergrund stellen kann. Um überhaupt noch etwas zu erkennen, nehme ich die ursprünglichen Farben des Bildes in der Nachbearbeitung meistens fast vollständig raus, sodass zusätzlich zur Silhouette des Objekts oder des Menschen auch farblich starke Kontraste entstehen. Deshalb erfreue ich mich auch immer wieder an Schwarz-Weiß-Fotografie.

Ich finde, dadurch erhalten die Bilder immer etwas leicht rätselhaftes. Schließlich kann man nur erahnen, wer oder was im Vordergrund zu erkennen ist. Zugleich haben die Bilder durch die zum Teil hellen oder gar überbelichteten Stellen eine gewisse Dynamik und schärfen den Blick für die wirklichen Details.

Halbfinale 2: Tobi Katze Vs. Jan Schmidt


Nur noch einer kann in das Finale kommen, nur einer um unsere Krone, den Pokal, einen virtuellen Titel kämpfen. Wer bekommt von euch die Chance, im Finale um den Webslam zu kämpfen? Wer wird as Rennen machen?

An den Regeln ändert sich nichts, die angemeldeten Juroren haben bis zum 23 .04. um 21:00 Uhr Zeit sich zu entscheiden. Abstimmung immer noch per Namensnennung in einem Kommentar oder einer Email an uns. Den Gewinner, auch wenn er schon aus den Kommentaren klar hervorgehen sollte, wird von uns dann bekannt gegeben.

18.04.14

Let's Play Terraria #13

Vielleicht könnten wir sagen, dass wir das Spiel beim letzten Mal endlich eröffnet haben. Vielleicht haben wir dafür zu lange gebraucht, vielleicht haben wir uns nur sorgsam vorbereitet. Vielleicht hänge ich inzwischen von den Missionen der Leser ab.

Viel eher aber, hängen wir vom Zufall ab. Dieser ist in Terraria so ein maßgebliches Element. Egal ob Qualität des Startplatzes, Ressourcenfülle der Welt, so vieles hängt liegt im Unwahrscheinlichkeitsdrive, dass es nie vorherzusagen ist, wie so läuft.

Noch viel eher lag es aber wohl am starken Tutorial-Charakter dieser Reihe, den ich auch weiterhin nicht verlassen will. Es ist eine gemischte Tüte hier, schauen wir mal, was heute in ihr steckt: